Dienstag, 9. November 2010

Zum Gedenken an die Reichskristallnacht

B"H

Eigentlich hatte ich heute nicht vor, besonders auf den Jahrestag der Reichskristallnacht einzugehen, denn die israelische Presse hatte heute ein ganz anderes akutes Thema parat, welches ich in den kommenden Stunden noch anschneiden werde.

Auf dem ebglischen Blog einer Freundin sah ich dann einen riesen Artikel zur Kristallnacht mir vielen Links zum Jerusalemer Holocaust Museum "Yad Vashem":



Einen eigenen Link zu einem früheren Artikel will ich aber dennoch geben:

Kommentare:

  1. B"H

    Jetzt reagiert die israelische Presse.

    Ein aktueller Artikel von ARUTZ 7:


    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/140542

    AntwortenLöschen
  2. Shalom,

    und das sind Reaktionen in Deutschland wenn der ZdJ etwas offen ausspricht:

    http://www.shortnews.de/id/859724/Zentralrat-der-Juden-kritisiert-Salonfaehigkeit-von-Antisemitismus-in-Deutschland

    Beleidigende und antisemitische Kommentare habe ich da schon gemeldet, die wurden bereits gelöscht.

    Man muss sich klarmachen, Antisemitmus ist in Deutschland die Norm und nicht die Ausnahme! Meist braucht es keine 10 Sätze um aus nahezu jedem Deutschen judenfeindliche Klischees zutage zu fördern.

    Man betrauert gerne theatralisch ermordete Juden, will sich aber mit lebenden nicht auseinandersetzen. Tote stellen eben keine Fragen.

    Kol Tuv

    Joshua

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Meiner Meinung nach sind den Deutschen die Juden nur lieb, wenn sie sich liberal zeigen. Nicht besonders religioes und schon gar nicht haredisch ! Klappe halten und bloss nicht stanedig an den Holocaust erinnern.

    Und wie ich hier bei vielen Blogkommentaren feststelle, sind nicht wenige anti - israelisch eingestellt. Sie wissen ueber Israel alles besser als jeder richtige Israeli und kommen dann mit Belehrungen daher.

    AntwortenLöschen
  4. Miriam,

    Juden die sich wehren, passen nicht ins Judenbild des Deutschen, das ist klar.

    Es hat 120 Jahre gedauert bis Juden in Deutschland emanzipiert waren. Es hat nur 12 Jahre gedauert bis sich gezeigt hat was das wert ist.

    Klar, gerade Juden in Deutschland sind oft anti-israelisch eingestellt.

    Und die Hetze geht weiter:

    http://www.shortnews.de/id/860019/USA-Veruntreuung-von-Holocaust-Entschaedigungsgeldern-aufgedeckt

    Kannst das ja mal beobachten, ich werde erst später antisemitische Kommentare melden.
    Bei Shortnews treiben sich sehr viele Antisemiten und Rassisten rum.

    Joshua

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum Du und andere in allen moeglichen Foren schreiben. Ich habe das schon vor Jahren aufgegeben. Die Leute, die gegen Juden und Israel schreiben, werden kaum ihre Meinung aendern. Und dauernd gegen Hunderte anreden, habe ich keine Lust. Da schreibe ich lieber einen Blog.

    Dass, was Du sagst, drueckt im Wesentlichen auch der ARUTZ 7 Artikel aus.

    AntwortenLöschen
  6. Miriam,

    korrekt, ich habe es auch aufgegeben. Ich hatte eine zeitlang wirklich die Illusion Leuten etwas erklären zu können, sinnlos.

    Keiner ändert seine Meinung wenn man ihnen etwas erklärt, stimmt genau. Im Gegenteil, man wird noch beschimpft und als Beweis hergenommen das man ja recht hat mit seinen Behauptungen.

    Vielleicht wird die Lange ja in Deutschland mal so das man keine andere Wahl mehr hat :)

    Joshua

    AntwortenLöschen