Montag, 22. November 2010

Kurzmitteilungen

B"H

1. Seit einigen Monaten arbeite ich an einem Buch und werde dies in nicht allzu entfernter Zeit fertigstellen. Es kostet mich zwar noch wenige Wochen, denn, nach wie vor betreibe ich einige Recherchen und ein paar Personen müssen noch interviewt werden. Ansonsten jedoch steht der Text.

Bisher war alles ein Haufen Arbeit und eine ziemliche Herumreiserei im Land, aber es hat sich gelohnt. Worum es in dem Buch geht, möchte ich jedoch noch nicht verraten und dies erst kurz vor der Veröffentlichung tun.


2. Unheimlich viele Leser finden mich mit Hilfe von Google, wenn sie ihre Suche mit Hilfe der Worte "Israel, in Israel leben oder arbeiten" durchführen.
Wie ich in zahlreichen Artikel schon zum Ausdruck brachte, kann sich nicht jeder einfach so in Israel niederlassen, sondern es gibt strenge Gesetzesregelungen. Wenn Ihr einige Zeit in Israel leben und auch arbeiten wollt, dann ist der beste Weg der des Kibbutzvolontäres, denn so kommt man erst einmal an, hat eine Bliebe, etwas zu tun und kann sich in aller Ruhe umschauen. Bezahlte Jobs stehen für einen Touristen nicht gerade oben an, denn meistens werden Staatsbürger gesucht. Dies geschieht schon allein aus steuerlichen und anderweitigen rechtlichen Gründen. Und hierbei ist es fast unerheblich, ob der Tourist Jude ist oder nicht. Allgemein sieht die Jobsituation ziemlich mies aus.

Volontärsjobs liegen sicher auch nicht gerade auf der Straße, doch sind sie vielleicht eher zu ergattern. Wenn, dann rate ich Euch, sich in Israel vor Ort umzuschauen. Über befristete Visaausstellungen solltet Ihr Euch ebenso im Klaren sein.

Kommentare:

  1. Shavuah Tov,

    passt zwar nicht zu der News, kann Dir aber vielleicht mal zeigen wie Deutsche über Juden denken: http://www.shortnews.de/id/862579/Holocaust-Grossteil-der-Israelis-kann-Deutschen-nicht-vergeben

    Hab wieder fast jeden Kommentar gemeldet, gelöscht wurden wenige.

    Vielleicht kannst Du sowas auch in Dein Buch einfliessen lassen.
    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Mein Buch geht um ganz etwas anderes und im allgemeinen sehe ich mich als Muelleimer anderer, die in irgendwelchen Foren schreiben und daraufhin gestoerte Antworten erhalten. Wer soetwas tut ist selber schuld.

    AntwortenLöschen