Dienstag, 31. Mai 2011

Israel will keinen europäischen Ehec Erreger einführen

B”H

Wer braucht Gurken aus Europa, wenn der heimische israelische Markt selbst genügend vorbringt ? Offenbar aber existieren dennoch ein paar europäische Gurken im Land, denn Israel denkt darüber nach, deren Einfuhr in Zukunft zu stoppen, um keine Ehec Erreger zu importieren.

Erst seit wenigen Tagen berichtet die hiesige Presse ausführlicher über die Ehec Welle in Norddeutschland, Skandinavien und England.

Kommentare:

  1. Spanische Gurken sind die Ursache, wie es inzwischen im deutschen Blätterwald rauscht.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Die Spanier argumentieren jedoch, dass bei ihnen im Land keine Ehec Erreger vorkamen und daher zweifele ich, ehrlich gesagt, ob die spanischen Gurken tatsaechlich der Ausloeser sind.

    Bezueglich Deines Blogs:

    Deine Erkrankung aufgrund des hohen Fischverzehrs ist tragisch. Allgemein wird ja immer behauptet, Fisch sei gesuender als Fleisch.

    Auch ich liebe Fisch, lernte aber vor wenigen Monaten auf einem Ernaehrungsseminar, dass Fisch keineswegs gesund ist und wir unseren Fischverzehr einschraenken sollten. Unter anderem lieber kleine Fische essen statt grosse, denn die enthalten weniger Quecksilber.

    AntwortenLöschen
  3. Miriam, ich meinte die grüne Gurken sind nicht die Übertragungsquelle. Hatte mich verschrieben.

    Ich dachte auch Fisch ist gesund und habe eine Weile sehr viel gegessen. Leider. Bis ich krank wurde. Bin jetzt aber auf einen guten Weg.

    Und was hast Du über den so "gesunden" Fisch gehört?

    Gurken können immerhin ohne Probleme gefuttert werden. :-)

    Übrigens lese ich hier länger mit, als ich krank niederlag bin dadurch ein bisschen gereist.

    beste Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Hallo Manuela,

    ehrlich gesagt, musste ich mich erst einmal durch CFS googeln und habe es immer noch nicht ganz kapiert.

    Wie kann denn so etwas passieren, eine Quecksilbervergiftung vom Fisch zu bekommen ? Ich meine, wieviel Fisch muss man da essen, um derlei Auswirkungen zu erfahren, wie das ja bei Dir der Fall zu sein scheint ?

    Kann man das ueberhaupt so definitv bestimmen oder wird der Fischverzehr als Grund angenommen ?

    Ich kenne mich diesbezueglich ueberhaupt nicht aus, werde aber Deinen Beschreibungen auf Deinem Blog folgen.

    Stimmt, der Gurkenalarm war umsonst und jetzt geht die Suche nach dem Erreger weiter. Seltsam, dass Ehec bisher nur in gewissen Laender bzw. Landesteilen auftrat.

    AntwortenLöschen