Donnerstag, 20. Januar 2011

Ist Israel bereit für ein Erdbeben ?

B”H

Kaum ein Israeli, der Radio hört, kann den Warnungen entkommen. Wissenschaftler befürchten, dass Teile unseres Landes bald von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht werden. Tausende Tote und unzählige Verletzte und Obdachlose. Das Epizentrum des Bebens soll im Jordantal, in der Stadt Beit She’an, liegen. Nach Vorhersagen werden das Jordantal, Tiberias und Zfat vom Beben betroffen sein. Es kann sein, dass Teile Jerusalems erschüttert werden. Zumindest wird man ein eventuelles Erdbeben im Norden des Landes selbst noch in der Hauptstadt fühlen.

Der Norden Israels war schon immer das Hauptgebiet für Erdbeben. So wurde die Stadt im Laufe der Jahrhunderte des Mittelalters mehrere Male zerstört. Das letzte große Beben fand im Jahre 1837 in Zfat und Tiberias statt. Hunderte Menschen kamen um und in Tiberias fiel die alte Stadtmauer teilweise zusammen.

In der Kleinstadt Zfat jedenfalls führten die Schulen mittlerweile Übungen für die Schüler ein. Wie soll man sich verhalten, wenn plötzlich die Erde bebt ?
Tatsache ist, dass die Anzahl der kleinen Beben (Stärke 3,6 auf der Richterskala) in der letzten Zeit zugenommen hat. Vor ca. drei Wochen, beim letzten Beben, erhielten ein paar Häuser in Beit She’an Risse in ihrem Mauerwerk. Die wenigsten Häuser sind erdbebensicher gebaut, denn das kostet zuviel Geld.


Mehr Details bei Arutz 7 !

Kommentare:

  1. Shalom, Shalom,

    Erdbeben sind Teil der חבל משיח “Chevlei Mashiach.

    Zechariah 14 :4-5: Und seine Füße werden an jenem Tage auf dem Ölberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr großen Tale, und die Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen. 5 Und ihr werdet in das Tal meiner Berge fliehen, und das Tal der Berge wird bis Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr vor dem Erdbeben geflohen seid in den Tagen Ussijas, des Königs von Juda. Und kommen wird Hashem , mein G-tt, und alle Heiligen mit dir.


    Interessant wäre es zu erfahren wieviel Leute gegen Erdbebenschäden versichert sind, vor Jahren war es EINE Person in Jerusalem die sich aufgrund der Prophezeiung versichert hat.

    Kol Tuv

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    ich bin mir nicht sicher, dass die Schaeden eine Versicherung ueberhaupt uebernehmen taete. Wenn dann zahlt wohl die Regierung.

    Uebrigens sagte mir heute ein Chabadnik, dass es am besten die Araber in den umliegenden Doerfern erwischen soll.

    Insgesamt aber sehen viele in Zfat die Beben als Hinweis auf Meschiach. Nur das nicht nur bei Chabad.:-))))

    AntwortenLöschen