Dienstag, 25. Januar 2011

Al Jazeera, die Hamas & Wikileaks



 Vor dem Damaskustor in Ostjerusalem

Photo: Miriam Woelke

B"H

Panikmache oder Realität ? Vielleicht hat ja das Attentat in Moskau auch in Israel wieder einmal negative Gedanken ausgelöst !

Eines steht jedenfalls fest: “Der Spiegel” & Co. leisten der Hamas in Gaza eine immense Hilfestellung im Kampf gegen Abu Mazen und seiner Fatach. Al Jazeera veröffentlicht die Wikileaks Dokumente, nachdem es Abu Mazen war, der israelische Siedlungen anerkennen wollte und Israel lehnte abgeblich ab. Nun sollte doch allen klar sein, dass es Israel ist, was keinen Frieden will und keineswegs die palästinensische Seite.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit derlei Veröffentlichungen Abu Mazen geschadet haben, denn etwas Besseres kann der feindlichen Hamas kaum passieren. Jetzt kann sie ihn bei den Palästinensern als Verräter darstellen, der da den Israelis hinterher kriecht. Auf israelischer Seite dagegen kann sich Netanyahu freuen, denn die Israelis sehen, wie Ehud Olmert und Zipi Livni unser Land verschachern wollten. Olmert bereitete die Teilung Jerusalems vor und Zipi Livni stimmte sogar der Existenz arabischer Dörfer neben jüdischen zu.


Eingang zum Tempelberg: Nur für Moslems und von der israelischen Polizei bewacht.

Photo: Miriam Woelke


Die Hamas ist in Aufruhr und keift gegen die Fatach. Hinzu kommt, dass im Libanon Chaos herrscht, denn es wird vermutet, dass Hizbollah Scheich Nasrallah das vom Iran finanzierte Zepter in die Hand nimmt und einen Sturm auf Beirut unternimmt. Geprobt haben das seine Terroristentruppen ja schon.

Und zu guter Letzt: Israelische Archäologen buddelten nahe am Tempelberg, ohne das die moslemische Tempelwache Wakf davon wusste. Ob jetzt die Palästinenser wegen des archäologischen Ausgrabungen wieder ausrasten wie vor wenigen Jahren als behauptet wurde, Israel wolle den 
Tempelberg einnehmen ?



Photo: Miriam Woelke


Warum sollte Israel nicht Tempelausgrabungen vornnehmen ? Immerhin standen dort unsere Tempel und die Moslems bauen ständig auf dem Berg. Jüdische Tempelrest aber lassen sie schnell verschwinden, denn das wäre ja ein Hinweis auf die jüdische Existenz in Israel vor mehreren Tausend Jahren. Und laut palästinensischer Propaganda hat es in Jerusalem niemals jüdische Tempel gegeben. Juden lebten auch niemals zuvor im Land und überhaupt gibt es heute gar keine richtigen Juden mehr !
Dass derlei Propaganda selbst Hitler nicht eingefallen ist … Aber vielleicht zieht ja heute “Der Spiegel” mit …


Links:

Kommentare:

  1. Hihi, und wieder ein toller Beitrag zu Dir in dem ich Deinen Ärger oder Hass auf "die" Araber spüre und Deine tollen Andeutungen, dass der Spiegel dinge sagt, die nichtmal Hitler gedacht hat. Mir macht das immer viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hier spricht der linke paranoide Antisemit mal wieder !

    AntwortenLöschen