Mittwoch, 26. Oktober 2011

SBARRO - Attentäterin kennt keine Reue

B”H 

Ahlam Tamimi war an dem am 9. August 2001 stattfindenden Terroranschlag auf die Jerusalemer Pizzeria SBARRO beteiligt, doch Reue oder Bedauern kennt sie nicht. Vor einer Woche kam die zu 16x lebenslang Verurteilte im Austausch gegen Gilad Shalit frei, ist jedoch nach wie vor der Meinung, sie habe lediglich Allah gedient. 

Alles zum SBARRO – Attentat: 


Kommentare:

  1. Shalom,

    um Yigal Amir muss absitzen, unfassbar.
    Halachisch war der Austausch höchst zweifelhaft, es war ja klar das die Mörder weiter ihrem "Geschäft" nachgehen würden.
    Man kann nur froh sein das die Hamas mit "nur" 1027 Terroristen zufrieden war, Israel hätte sicher noch 4000 draufgepackt.

    Israel muss sich ein Vorbild an den USA nehmen, die tauschen niemanden aus und das wissen die Terroristen.

    Stück für Stück schaufelt sich Israel sein eigenes Grab, auf Kosten der Zivilbevölkerung, passend zu Parashat Noach.

    Kol Tuv

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    So wie Du mit Yigal Amir oder einsitzenden Israelis der jued. rechten Szene argumentieren nicht wenige. Aber zum Trost kann ich Dir sagen, dass die palaestinensischen Moerder des vor wenigen Jahren ermordeten Politikers Rechavam Ze'evi im Shalit - Deal nicht freikamen.

    AntwortenLöschen