Sonntag, 3. Oktober 2010

Wenn fanatische Christen durch Jerusalem marschieren, Teil 2

B"H

Hier ein paar weitere Photos fanatischer Christen bei ihrer Parade durch Jerusalem (am letzten Dienstag).




Die Evangelikalen marschieren.
Vorrangige Mission: Die Juden in Israel zu missionieren !





Mikrophon und Götzendienstlieder !
Eine Schande für unsere Stadt.


Nein, ich verfalle ich keine Psychopathenrolle, doch diverse Vorkommnisse sollten der Weltoeffentlichkeit vor Augen gehalten werden !


Photos: Miriam Woelke

Kommentare:

  1. Sieht aus, als ob die Karneval oder so was feiern. Sind die wirklich alle normal?

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Der Marsch der Christen aus aller Welt findet in jedem Jahr am Sukkot (Laubhuettenfest) statt. Offiziell heisst es, dass da pro - israelische internationale Christen durch die Stadt laufen und ihre Sympathie fuer Israel bekunden wollen. Wer jedoch genauer hinschaut, dem wird anderes bewusst. Nebenher wird die Anwesenheit der Paradechristen von einem Missionskongress im Jerusalemer Messezentrum "Binyanei HaUma" begleitet. Tausende angereiste Christen treffen dort auf ein Programm der "International Christian Embassy". Es gibt viele Verkaufsstaende aber auch Vortraege zum Thema der Judenmission. Die Mission ist das eigentliche Thema und Ziel der christlichen Anwesenheit zur Parade. Wir brauchen uns dazu nur die Missionsflugblaetter aus den vergangenen Jahren anschauen.

    Die Stadtverwaltung macht mit, weil Geld im Spiel ist. Viel Geld. Und die Christen laecheln sich durch die Parade und meinen, das Heilige Land gehoere jetzt ihnen.

    Hoert sich verrueckt an ?
    In Jerusalem sind wir das Thema gewohnt, doch finde ich, dass die international Oeffentlichkeit einmal sehen sollte, was diese Fanatiker in Jerusalem fuer eine Show abziehen.

    Uebrigens wurde die christliche Parade live im christlichen TV uebertragen. Warum wohl ?

    AntwortenLöschen