Freitag, 26. Februar 2010

Vom Skinhead zum ultra - orthodoxen Juden

B"H


Empfehlenswerter Artikel aus der "New York Times".

Pawels (Pinchas) Geschichte erinnert mich an einen polnischen Film, den ich vor ein paar Jahren sah. Der Filminhalt beschäftigte sich mit einem ähnlichen Fall, wo ein polnischer Neonazi herausfand, dass er eigentlich Jude ist.

Kommentare:

  1. Shalom,

    ich kenne da noch den Film "The Believer" mit Ryan Gosling.

    Ein harter Film den es nur in Englisch gibt, in Deutschland wurde der nie gezeigt weil das deutsche Publikum solche Filme nicht versteht oder missversteht. Ich bin der Meinung dass das stimmt.

    Man kann sich den Film im Internet "besorgen" ;)
    Hab mir extra das Filmbuch mit den exakten Dialogen besorgt um alles exakt zu verstehen.

    Der Junge im Film macht auch eine Art Tshuvah als er bei einer Synagogenschändung merkt das diese Neonazis strunzdumm und sicher nicht "seine Leute" sind.
    Er stirbt am Ende des Film weil er seine Gemeinde von einer Bombe rettet. Der Film ist nicht kitschig und hat sehr viel Tiefgang.
    Hat mich beeindruckt, ist aber sicher nicht für jeden was.

    Shabbat Shalom we`Purim Sameach

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Anglo - Freunde von mir berichten mir oft von Filmen, die in Deutschland nie gezeigt worden sind. Ich weiss nicht, ob der Part des "Raumschiff Enterprise" jemals in Deutschland ausgestrahlt worden ist, in welchem Spock und Kirk auf dem Naziplaneten landen. Besonders liebte ich John Cleese in "Falwty Towers" als Hitler. Wo er das deutsche Paar verwirrte.:-)))

    Du hast Recht: Viele Filme werden aus Absicht nicht in Deutschland gezeigt.

    Was den polnischen Film angeht, den ich vor einigen Jahren in Israel sah: Er was brilliant.

    Vater und Sohn waren Nazis und Mutter und Schwester nicht. Dann kam ein Anwalt aus den USA und sagte, dass ein reicher Onkel verstorben sei. Er war Jude und hinterliess der Familie seine Millionen. Die Familie traf fast der Schlag. Der Sohn verliess die Neonazis und begann in die Synagoge zu gehen.

    Am Ende klappte es mit den Millionen leider nicht, denn der Anwalt hatte sich geirrt. Die Familie jedoch blieb juedisch.

    "Schabbat Schalom" !!!

    AntwortenLöschen
  3. Die Folge mit dem Naziplaneten wurde man ausgestrahlt, "Patterns of Force". Sogar im Original.

    Shabbat Shalom

    Joshua

    AntwortenLöschen
  4. ... ja der wurde gezeigt ... da kenn ich mit aus ;) ...

    um aber auf die skinhead sache zurück zu kommen man sollte unterscheiden zwischen neonazis und der lebenseinstellung im grunde ist skinhead sein nichts anderes wie punk oder emo halt eine lebens- und mode-einstellung oder lebensart trifft es wahrscheinlich noch besser ...

    was manche, naja mittlerweile zu viele, idioten daraus gemacht haben ist auch das was dazu führt das skinheads und neonazis in die selbe ecke gestellt werden ...

    ich bin ehr gegen dieses gleichnis skinheads sind skinheads und neonazis sind neonazis ... und unverbesserliche idioten ...

    und was den umgang damit hier zu lande angeht ist es schon traurig das nicht richtig durchgegriffen wird und man sich mit diesem irgendwie sehr schwer tut ...

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    Leider gehoere ich auch zu den Idioten, die diese beiden Begriffe durcheinanderwuerfeln.:-)

    AntwortenLöschen
  6. @ enrico

    Korrekt, "Du sollst Skinhead nicht mit Neonazi verwechseln".

    Es gibt eben auch Skinheads Against Racial Prejudice (Skinheads gegen Rassenvorurteile), SHARP-Skins.

    Joshua

    AntwortenLöschen