Donnerstag, 22. November 2012

Israel hat keinen Grund zum Feiern

B"H

Auf TWITTER las ich vorhin den Tweet:


Nur in Israel gibt es einen Premier, der wie Churchill redet, aber wie Chamberlain handelt.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen !

Obwohl unsere Regierung die Erfolge der Luftwaffe hervorhebt und dass die Hamas durch die Bombardierungen geschwächt worden sei, steht eines fest: Israel steht einmal wieder mehr als der Depp da. Dank Bibi Netanyahu.

Ismail Chaniyeh und Spezi Mahmoud Achmadinejad lachen sich ins Fäustchen und Kumpel Hassan Nasrallah kugelt sich vor Lachen in seinem Bunker und macht erstmal ein Fass auf. Was wir gebraucht hätten, wäre ein Menachem Begin oder Yitzchak Shamir gewesen und keinen Obama – Trottel Netanyahu. Bleibt zu hoffen, dass der Waffenstillstand irgendwie hält und falls nicht, was anderes sind wir eh längst nicht mehr gewohnt.

Auf deutschen Online Sites gab es Kommentare, dass Israel der Krieg mit der Hamas enorme Kosten verursachte und Netanyahu deswegen einlenkte.

Da ist etwas dran, doch gebe ich zu bedenken, dass Israel das Raketenproblem nicht löste und die Kosten weiterlaufen. Die Eisendome bleiben, bis auf Weiteres, bestehen. Eine Bodenoffensive hätte sehr wohl unendlich viele Mehrkosten verursacht, doch hätte die Hamas ein für allemal gestoppt werden können. Jetzt aber zahlen wir für den Krieg und die weiterhin laufenden Kosten, den Süden zu beschützen. Wo also liegt der Unterschied ?

Darüber hinaus kann man den Schutz menschlichen Lebens nicht mit Geld aufrechnen. 1,3 Milliarden Dollar kostete AMUD ANAN – Pillar of Defense. Der Eisendom ist nicht billig und die Regierung muss für sämtliche Schäden der Zivilbevölkerung aufkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten