Montag, 19. November 2012

Die Einseitigkeit der internationalen Medienwelt




Achtet einmal darauf, wie internationale Journalisten die Tatsachen verdrehen oder ignorieren. Die Sprecherin der israelischen Armee geht sehr detaillert vor und berichtet Fakten. Der Nachrichtensender dagegen blendet ausschliesslich Bilder aus Gaza ein. Dass die Hamas bereits seit 12 Jahren in aller Regelmässigkeit Raketen auf den Süden Israel feuert, wird absolut untergangen. Nur die Palästinenser zählen. 

Wer sich gerade jetzt auf TWITTER, Youtube oder Google + umsieht, dem tritt eine wahre Welle der Israel – und Judenhetze entgegen. Ein israelischer Radiomensch stellte heute morgen die Frage an einen Pressesprecher Netanyahus, ob es sich die Hasbara auf Facebook, Twitter, Youtube oder Google + für Israel lohne. Man schaue doch nur auf die Hetzkommentare, die da Tausendfach auflaufe. Die Regierung aber besteht auf einem ausdrücklichen JA. 

Netanyahu besitzt TWITTER und Facebook Accounts. Auf TWITTER ist es in englischer sowie in arabischer Sprache aktiv. Arabisch deswegen, weil Israel die arabische Bevölkerung zur Verurteilung des arabischen Terrorismus aufrufen will.

Keine Kommentare:

Kommentar posten