Montag, 5. November 2012

Toiletten in Tel Aviv und Jerusalem

B"H

Man kennt das ja nur zu gut: Da befindet man sich mitten in der Stadt und schon muss man aufs Klo. Israelis sind in der Situation häufig rotzfrech. Entweder wird sich irgendwo hinter einen Baum begeben oder in ein Café gestürmt. Natürlich ohne etwas zu bestellen. Es wird sich bis zum Klo durchgemogelt und danach wieder hinaus.

Der Jerusalemer Machane Yehudah Markt bietet kostenlose öffentliche Toiletten an. Zumindest ist die Damenriege sauber; bei den Männerklos kenne ich mich mal weniger aus. :-)

In den Parks befindet sich zumeist Toiletten. So im Sacher oder im Bell Park. Alles kostenlos.

An der Keren Hayesod, gegenüber der Hillel Street, befindet sich ebenso eine öffentliche Toilette. Kostenlos.

Im Bell Center an der Jaffa Road gab es einmal eine Toilette im Erdgeschoß. Vermutlich ist sie noch da, wenn auch das Center selbst fast immer leer ist und die verbliebenen Geschäfte gegen die Pleite kämpfen. Vor dem Klo sass gewöhnlich immer ein Russe, welcher dem Benutzer einen Schekel (ca. 20 Cent) abverlangte.

Im Untergeschoss des Zentralen Busbahnhof befindet sich eine kostenlose öffentliche Toilette genau so wie nebenan in der Center One Mall.

In Tel Aviv dagegen wird es schon schwieriger, eine öffentliche Toilette zu finden. Zumal jene im Zentralen Busbahnhof zu Fixerparadiesen geworden sind. Man kann zwar gehen, doch das eigene Toilettenpapier sollte immer dabei sein. Dazu die Einstellung, keine steril saubere Kloschüssel vorzufinden.

An den Stränden befinden sich saubere öffentliche Toiletten, die einen Schekel kosten. Allerdings sind viele Leute zu faul, dorthin zu gehen und schiffen lieber ins Meer. Wenn es mal nur beim Schiffen bliebe … Allein deswegen steige ich in kein Meer mehr, wenn am Strand zu viele Leute sind.

Im Dizengoff Center können die Klos kostenlos benutzt werden, doch auf dem Carmel Markt ist mir keines bekannt. Das allerdings hat sich nun zum Positiven verändert. Schaut Euch mal das Video an ! Eine super Idee, selbst wenn die Nutzung drei Schekel (ca. 60 Cent) kostet. Dafür ist die Einrichtung aber sauber.


Kommentare:

  1. Hallo, das ist ja mal eine tolle Idee; so einen Klo-Führer sollte es für alle größeren Städte geben..:-) L.G. Annette

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hallo Annette,

    mit Klos kenne ich mich einigermassen aus, denn normalerweise bin ich es, die immer als Erste muss. Und da wird man mit der Zeit Klo - Experte.:-)

    AntwortenLöschen