Sonntag, 12. Juni 2011

Israel versucht die UN – Ausrufung eines palästinensischen Staates zu verhindern

B”H

Abu Mazen will mit Netanyahu nicht mehr verhandeln, sondern sich im September lieber gleich direkt an die UNO wenden und dort einen palästinensischen Staat innerhalb der Grenzen von vor dem Sechs – Tage – Krieg im Jahre 1967 ausrufen lassen. Die Juden sollen sich endlich vom Acker machen. Am Besten ganz aus der Region verschwinden – So die Politik des Abu Mazen und seinem Hamas – Verbündeten. 

Israel hingegen versucht eine Ausrufung zu verhindern, indem eine international Lobby gegen den Abu Mazen – Plan aufgebaut wird. Heute macht sich Premier Benjamin Netanyahu nach Rom auf. Anschliessend sind Besuche in Rumänien, Polen sowie in Ungarn geplant. Auch kommt der deutsche Außenminister Guido Westerwelle in dieser Wohe nach Israel und nach Gaza. Westerwelle soll die Palästinenser von ihrem UNO – Vorhaben abbringen.

Alles schön und gut, doch frage ich mich, welcher Preis damit auf uns Israelis zukommt. Westerwelle wird auf Geheiß von Angela Merkel nicht umsonst antraben. Ausgerechnet Merkel, die sich wiederholte Male gegen israelische Siedler aussprach. Ist das deutsche Vorhaben tatsächlich aus reiner “Freundschaft” am Laufen oder stecken nicht, international betrachtet, ganz andere Erwartungen dahinter ? Nämlich den Obama – Plan des Rückzuges innerhalb der Staatsgrenzen vor dem Juni 1967 anzunehmen ?

Obwohl Netanyahu vor dem amerikanischen Kongress beteuerte, dass Israel sich nicht in die alten Grenzen zurückziehen wird, versucht besonders Europa Israel dorthin zu bugsieren, da man immer noch davon ausgeht, ein solches Handeln bringe Frieden.

All das erlebten wir schon einmal als Ariel Sharon sich aus dem Gazastreifen (Gush Katif) zurückzog und die Hamas bis heute munter Kassam – bzw. Grad – Raketen auf Israel feuert. Als das geschah, bewahrte Europa (Deutschland eingeschlossen) sein Schweigen und ignorierte weitgehend die Hamas – Angriffe auf Israel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten