Montag, 15. März 2010

Leserfragen zur inneren Politik Israels

B"H

Nicht uninteressant, was so mancher Leser per e - mail alles von mir wissen will. Da ich denke, dass es auch andere interessiert, hier einfach einmal ein Fragenauszug mit den betreffenden Antworten. Die Person, die hier nachfragt, ist weiblich.

Frage:
Wieso läßt der israelische Staat, der sehr viel Wert auf Bildung und Ausbildung seiner Jugend zu legen scheint zu, dass ein, wenn auch geringer Teil der Bevölkerung an dieser Bildung durch Einfluss der Eltern und deren religiöser Ausrichtung nicht partizipieren kann? Gibt es keine Gesetze, die die Schulpflicht und den Inhalt des Lernstoffes regeln ? In Deutschland müssen selbst die Kinder der Zeugen Jehovas in eine normale Schule. Es gibt eine Schulpflicht. Ein sehr religiös ausgerichtetes Ehepaar, welches seine Kinder nicht in die schule schicken wollte, hat in der USA aus diesem Grund um Asyl geben, was auch gewährt wurde.

Teil teils, denn viele ultra - orthodoxe Ausrichtunge verweigern jegliche finanzielle Hilfe vom Staat Israel und pochen somit auch auf ihr Eigenrecht. Natürlich bestehen Gesetze, dennoch werden sich einige relig. Gruppierungen, die an sich den Staat Israel ablehnen, kaum zu etwas zwingen lassen. Selbst jene relig. Gruppierungen nicht, die ja staatliche Hilfe in Anspruch nehmen. Hierzu sei gesagt, dass es immer wieder neu aufflammenden Zoff zwischen der haredischen Knessetpartei "Agudat Israel" sowohl als auch mit "Shass" und dem Bildungsministerium kommt. Bisher ohne viel Erfolg für das Ministerium.

Frage:
Würde ein Jugendlicher aus seiner Familie ausbrechen wollen (aus irgendeinem Grund), mit allen Konsequenzen, würde dieser wenn noch Minderjährig staatliche Hilfen erhalten oder würde er zu seiner Familie zurückgeschickt.

Meinst Du damit eine relig. Familie ?
Falls ja, bekommt er staatliche Hilfe. Dies trifft auf alle Jugendlichen im Lande zu. Für Leute, die mit ihren Eltern nicht zurecht kommen, gibt es, wie überall anders auf der Welt auch, soziale Einrichtungen.

Frage:
Wovon Leben diese Menschen, wenn sie keine Schulbildung und Ausbildung erhalten ? Wie schaffen es die gläubig ausgerichteten Familien und Gemeinden jüdisch wie muslimisch ihre Kinder von all dem fern zuhalten, was Kindern und Jugendlichen Spass bereitet. In der Pupertät spätestens rebellieren Kinder doch gegen ihr vertrautes Umfeld. Gibt es in den Kreisen keinen Stress mit den Kindern wegen Drogen, Alkohol, Freiheiten, die die Kinder fordern. Sie leben doch nicht abgeschottet und sehen, was um sie rum abläuft. Gibt es kein Fernsehen-oder Radio für diese Kinder ?

Man muss immer davon ausgehen, dass die Kinder sowie die gesamete Gesellschaft nicht unbedingt so denken wie wir das tun. Was wir als Einengung oder Eingriff in unsere persönlichen Freiheitsrechte betrachten, stimmt nicht immer mit der relig. moslemischen oder jüdischen Welt überein. Die Mehrheit der relig. Moslems wird die Kinder kaum vom TV fernhalten; die jüdisch - relig. Welt auch nicht immer. Es gibt nationalrelig. Kinder die TV schauen genauso wie ein paar wenige haredische Kinder, die Filme anschauen. Meist jedoch Videos, die auf Kinder zugeschnitten sind. Wenn man sich den heutigen israelischen Müll im TV anschaut, stellt sich eh die Frage, ob man das Gerät nicht lieber uneingeschaltet läßt. Außer Musik oder Reality läuft nicht mehr viel Normales für Jugendliche.

Es wird nicht ferngehalten was Spass macht und Kinder bleiben immer Kinder, egal, wo sie aufwachsen. Klar wird gespielt und Videospiele stehen dabei ebenso an. Radio, naja, bei ultra - orthodoxen Haredim weniger, aber wie ich sagte, man sollte bei seiner Vorverurteilung von der Gesellschaft selber ausgehen und nicht von seinen persönlichen Ansichten. Im Grunde genommen wachsen die Kinder anders auf; mit anderen Wertevorstellungen und einem wesentlich anderen Alltag. Wieso sollte das also nicht ihr Leben erfüllen ?

Frage:
Ich habe in Ein Gedi (am Toten Meer) eine, ich nehme an orthodoxe jüdische Familie gesehen. Die Frau hat nichts ausgezogen. Sie saß bei 42° in ihren ganzen Klamotten am Strand auf einem Stein stundenlang. Der Mann war mit den Kindern im Wasser. Wahrscheinlich hatten sie eine Hautkrankheit. So kommen sie doch in Kontakt mit der so genannten ganz " normalen " Gesellschaft. Wenn mein Englisch besser gewesen wäre oder wenn ich hebräisch gekonnt hätte, hätte ich sie angesprochen. Ich kann das kaum begreifen, wie man so abgeschottet leben kann. Vielleicht liegt es daran, das ich ein kaum zu bändigender Freigeist bin, der bereit ist auch die negativen Konsequenzen für persönliche Freiheiten in Kauf zu nehmen. Israel schein mir ein so freies Land mit sehr guter Lebensqualität und Möglichkeiten, wenn man eine gute Bildung hat, die doch so hoffe ich, allen offen steht, die dieses Angebot annehmen wollen, wenn sie sich aus ihrem traditionellem Umfeld lösen wollen und können. Wenn sie in meinen Augen stark genug sind . Ist das möglich, wenn vielleicht auch selten, aber ich hoffe doch, das es das gibt.

Wer sagt, dass die Religiösen keine Bildung haben und irgendwie schlecht leben ? Es gibt auch in der Gesellschaft sehr viele gebildete Menschen. Ärzte, Unternehmer, Hightech - Leute, usw. gerade die Hightech - Branche lebt in der haredischen Gesellschaft besonders auf.
Die Familie aus Ein Gedi lebt sicher nicht abgeschottet, denn sie sass ja am öffentlichen Strand zusammen und der Mann ging ins Wasser. Offenbar aber wollte sich die Frau vor ihren Kindern und anderen Männern nicht entblößen und ein Frauenstrand war gerade nicht zu haben.

Frage:
Sie selbst Miriam halten sie diese religiösen Gemeinschaften für eine positive Sache oder leben sie selbst sogar mit all den religiösen Regel, die G-tt gegeben haben soll ? Warum schreiben sie Gott ohne o ? Hat dies eine Bedeutung ?

Allgemein schreibt man den Namen G - ttes nicht aus und indem ich dies nicht tue, gebe ich anderen "unwissenden" Leser die Möglichkeit, eventuell Ausgedrucktes ggf. in dem Abfalleimer entsorgen zu können. Schriftstücke, auf denen sich ein voll ausgeschriebener Name G - ttes befindet, muss speziell entsorgt wenn und kann nicht einfach mal eben so im Abfalleimer landen.

Ob ich in einer relig. Gemeinschaft lebe ?
Nein, nicht direkt, denn ich lebe ganz normal und in einer relig. Umgebung. Früher jedoch war das einmal so. Relig. bin ich sicher nicht perfekt, doch versuche ich mein Bestes.
Dieser Satz täte jetzt in einem offiziellen deutschen Führungszeugnis miserabel klingen, aber ich weiss nicht, wie ich das anders formulieren sollte. :-)

Frage:
Stehen orthodoxe Juden loyal zum israelischen Staat ? Ich habe mal gehört, dass einige relig. Richtungen den Staat Israel ablehnen und sich sogar mit Palästinensern gegen den Staat Israel verbünden. Stimmt das und wie weit würden sie gehen, bis zum Mord oder Terroranschlägen? Sind schon jemals israelisch muslimische Araber an Terroranschlägen gegen Israel beteiligt gewesen ?

Israelisch muslimische Araber sind an Terroranschlägen beteiligt gewesen. Sogar mehrere Male.

Du meinst sicher die berühmt berüchtigte "Neturei Karta", welche sich mit Achmadinejad trifft. Doch auch bei der Neturei Karta bestehen mehrere Richtungen und nicht alle treffen sich mit dem Iraner.
Außer der Neturei Karta gibt es weitere antizionistische Gruppierungen, doch der Unterschied ist, dass nur die Neturei Karta die Araber eine Regierung Israel bis zum Eintreffen des Meschiach akzeptieren täten. Alle anderen Antizionisten wollen alles, nur keine hier herrschenden Araber oder Juden. Nicht, bis der Meschiach kommt.

Andere, und das ist die relig. Mehrheit, verhalten sich loyal zum Staat. Die Nationalrelig. gehen ebenso in die Armee und die Frauen machen sozialen Zivildienst.

Frage:
Von den ca. 1.5 Millionen Araber, die in Israel leben, und die muslimisch sind, sind doch Staatsbürger Israels. Es wird natürlich auch Unterschiede geben, aber sind diese Israelis auch loyale Israelis, also stehen sie hinter dem Staat oder fühlen sie sich eher als um ihr Land betrogene Palästinenser. Ich stelle es mir für Israel ziemlich schwer vor diese Menschen in die Gesellschaft zu integrieren, da sie ja auch arabisch sprechen.

Die Palästinenser sprechen mehrheitlich auch Hebräisch. Oft mit arab. Akzent, doch sie können kommunizieren. Besser als ein Israeli im Arabischen. Obwohl viele israelische Schulkinder auch Arabisch lernen, hapert es erheblich mit der Kommunikation.

Kommt drauf an, wo derjenige Palästinenser wohnt; lebt er in den Autonomiegebieten, so hat er keine israel. Staatsbürgerschaft. Alle anderen in der Regel schon, wobei die Mehrheit der in Ostjerusalem lebenden Araber einen jordanischen Pass besitzen. Israelische Staatsbürgerschaft mit jordanischem Pass. Sie erhalten Kindergeld, Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe. Genau wie jeder andere Bürger auch.
Ob sie sich loyal geben ? Einige ja, einige nein.
Ich würde behaupten, dass die Mehrzahl dies bedingt tut. Man will zwar nicht unbedingt die Hamas als Regierung und zieht Israel teilweise vor, doch hassen nicht wenige die Israelis. Auch welchen Gründen auch immer.

Frage:
Wenn es einer muslimischen arabischen Familie oder einem jungen Mann oder Frau einfallen würde sich aus ihrem arabische muslimischem Umfeld zu lösen (rein theoretisch), weil sie dann z.B. eine bessere Bildung und eine bessere Zukunft für ihre Kinder sehen, gäbe es da Möglichkeiten ? Könnte ein arabisches Kind auch mit jüdischen Kindern zusammen lernen. In Tel Aviv kann ich mir das durchaus vorstellen.

Es gibt Schulen, wo beide Nationen zusammen lernen; Komplikationen diesbezüglich bleiben, trotz aller gepredigten Toleranz, kaum aus.
Eine palästinensische Frau kann sich eventuell schwerer lösen als ein Mann. Vielleicht kann man hier einige relig. Türken in Deutschland als Beispiel nehmen.

Frage:
In Israel gibt es durchaus Sympathisanten mit den auch radikalen Palästinensern, Zweistaatenlösung, Siedlungsstop usw. das kann ich überhaupt nicht begreifen. Gut in einer Demokratie kann jeder seine Meinung sagen. Aber, aus meiner Sicht und wenn man einigermaßen bei Verstand ist, müßte doch jeder Israeli seinem Land den Rücken stärken. Wenigstens in Bezug auf die Konflikte mit den Palästinensern. Ich bin überzeugt, dass der Großteil der pal. Bevölkerung, durch den jahrelang gepredigten Hass auf Israel keinen Frieden will, sie wollen das ganze Land. Die Politik Israels mag manchmal durchaus ungeschickt sein, aber ich bin überzeugt, dass die meisten Israelis Frieden und eine Zweistaatenlösung wollen. Ich denke, dass auch die in Israel lebenden Araber nicht freiwillig unter palästinensischer Herrschaft leben wollen.

Zwei Staaten gibt es doch schon. Wenn tatsächlich dauerhaft Frieden in Aussicht wäre, warum nicht die zwei Staaten ausbauen ?
Einerseits wollen viele Palästinenser keinen Frieden, sondern uns im Meer versenken und zweitens: Mit wem soll verhandelt werden ? Etwa mit der Hamas ? Mit deren Terroristen ? Mit Leuten, die dem Iran, der Hizbollah und Al Khaida nahestehen wie die Hamas ?
Mit Abu Mazen, der ewig schwächelt. Mal jammert er nach Hilfe gegen die Hamas und dann wieder verbündet er sich mit deren Anführer Ismael Chaniyah. Arafat hat immer noch alles zusammengehalten, aber heutzutage kämpft jede Pali - Organisation gegen die andere.
Momentan sehe ich kaum eine Lösung. Landverzichte der Israelis sind keine dauerhafte Alternative wie wir im Falle "Gush Katif" sahen. Im Gegenteil, denn danach stellen die Palis immer wieder neue Ansprüche.

Kommentare:

  1. Shalom,

    in Deutschland gibt es einen Schulzwang und die gesamteBildung unterliegt dem Staat. Eltern haben ab dem Schultor nichts zu sagen und keinerlei Einfluss auf den Lehrstoff. Privatschulen gibt es nicht, alles wird vom deutschen Staat gleichgeschaltet. Die deutschen Schulgesetze lehnen an das Reichsschulpflichtgesetz von 1938 an, wenn auch mit anderen Lehrinhalten.

    Ich erwähne das extra weil wir auch vor dem Dilemma stehen unsere Tochter im nächsten Jahr in eine deutsche Schule zu schicken, was wir nicht wollen. Teilweise 70% moslemischer Schüleranteil an einigen Schulen! Deshalb planen wir wieder zurück nach Israel zu gehen.
    In Israel gibt es Unterrichtspflicht und auch andere Schulen die man besuchen kann, besser als in Deutschland.

    Ansonsten sind die Fragen mehr als peinlich und zeugen eher von Ignoranz und Intoleranz. Ein "kaum zu bändigender Freigeist" wird das ohnehin kaum verstehen können, dass andere Menschen anders leben können und wollen. Vielleicht WOLLEN diese Leute nicht aussteigen? Vielleicht WOLLEN sie so leben.

    Und das man G-tt ohne O schreibt kann man problemlos im Internet nachlesen. Ich schreibe übrigens HKBH.

    Und wenn man drauf antwortet, ist man radikal ;)

    Chodesh Tov

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Es gibt halt Menschen, die diese Fragen stellen, denn sie wissen die Antworten nicht. Jeder kann fragen, was er will, denn nicht jedem sind spezifische Details bekannt.

    Ich dachte es gibt Privatschulen in Deutschland. "Salem" zum Beispiel.

    http://www.salem-net.de/

    AntwortenLöschen
  3. Shalom,

    sicher kann jeder fragen was er will, dennoch zeugen für mich solche Fragen von Ignoranz und massiven Vorurteilen.

    Nein, es gibt keine Privatschulen in Deutschland, jede Schule steht unter staatlicher Kontrolle was die Lehrpläne angeht. Heimunterricht ist strikt verboten und wird mit massiven Geld- oder Haftstrafen geahndet.
    Auch die Salem-Schulen unterliegen diesen staatlichen Restritionen. Viele dieser Schulen müssen von den Eltern finanziell getragen werden weil der Staat ihnen die Unterstützung verweigert.
    In Deutschland hat man sich allgemein damit abgefunden das man als Eltern dass man nicht das Recht hat sein Kind so zu unterrichten wie es sinnvoll wäre.

    Chodesh Tov

    Joshua

    AntwortenLöschen
  4. hallo Joshua,
    bei dir erlebe ich genau dass, was wir Atheisten im Umgang mit Gläubigen, die ihren Glauben ernster nehmen als sonst was, immer erleben. Wir werden wegen unserer " Dummheit" was Glaubensfragen angeht verspottet. Aber diese Dinge sind uns nunmal nicht wichtig. Ich persönlich denke, dass jeder seinen Glauben leben kann wie er will. Ich denke aber auch, dass die Kinder eine Chance haben müssen, sich als Erwachsenen entscheiden zu dürfen. Ich bin katholisch erzogen wurden und habe mich entscheiden dürfen anders zu leben, ohne dass i mich meine Familie verstoßen hat oder ich aus der Dorfgemeinschaft ausgegrenzt wurde. Persönlich finde ich es nur bedauernswert, wenn Kinder bei größter Hitze aus relig. Gründen schwitzen müssen und wenn sie keine Schulbildung erhalten, die ihnen später die Wahl lassen würde wie sie leben wollen. Bei allem Respekt, aber du Joshua bist ziemlich respektlos und intolerant Andersdenkenden gegenüber. Ich möchte meine Wissenslücken schließen und Verständnis für andere Lebensweisen aufbringen, wenn ich sie auch nicht teilen kann und niemals so leben wollte. Übrigens gibt es Privatschulen wie die Montessourie und Waldorfschulen, die andere Akzente setzen, aber bestimmte Lerninhalte dennoch vermitteln müssen. Die Schüler in Deutschland und wie auch zum größten Teil in Israel sollen eine sehr gute Schulausbildung bekommen, um später eine Wahl zu haben wie sie leben wollen. Wenn du deine Kinder in eine Talmudschule schicken willst, dann kannst du das tun . Niemand wird dich daran hindern. Schade das du so schlecht drauf bist.
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Im übrigen, was hast du gegen Moslemkinder. Diese Eltern wollen ihre Kinder genau wie du im Sinne ihres Glaubens, an den gleichen Gott wie deinen, erziehen.
    Übrigens ist ja der Ausdruck Gott nicht von Euch exklusiv gepachtet. Katholiken und Protestanten schreiben Gott durchaus mit o. Außerdem gibt es auch noch die sogenannten heidnischen Gottheiten wie Gott Ra. Wenn ich mich recht erinnern kann, war da der Name Gottes nicht Jehova oder Jahwe ?
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. B"H

    Im Judentum schreibt man in der Regel den Namen G - ttes nicht aus. Wie genau der Name Yud Heh Vav Heh ausgesprochen wird, weiss heute niemand mehr mit Bestimmtheit zu sagen und die Aussprache ging nach der Zerstoerung des Zweiten Tempels verloren.

    Ra ist, gemaess des Judentums, Goetzendienst.

    Ich bin mir nicht sicher, ob relig. Schueler staerker schwitzen. Und wenn ja, dann ist das ihre Sache solange sie nicht stinken und ihre Umwelt damit belaestigen.

    AntwortenLöschen