Mittwoch, 2. Februar 2011

Und plötzlich kommt der “Burnout”



B”H

Im Freundeskreis haben wir uns gegenseitig seit langer Zeit vor einem “Burnout” gewarnt und dabei fast gewettet, wen es zuerst und danach erwischt. Nun hat es mich so ziemlich erwischt und ich habe nachher einen Arzttermin. Self Support und wie ich mein Leben ohne zuviel Stress gestalte.

Ehrlich hatte ich nicht erwartet, dass mir da jemals passiert, doch Freunde meinten immer, ich sei der beste Kandidat. Nicht wegen der vielen Reiserei, sondern insbesondere wegen meiner Arbeit. Ich unterrichte und halte Vorträge hier und dort. Alles will vorbereitet sein und darin bin erweise ich mich vielleicht zu sehr als Perfektionist. Außerdem stehen viele Zukunftsprojekte an, aber momentan stehe ich fast lustlos daneben. Zum Glück habe ich gute Freunde, die selber “Burnout – Erfahrung” besitzen und wir treffen uns alle entweder am Donnerstag oder zum Schabbat.

Nach dem Arztbesuch kann ich mehr Infos geben, denn ich weiss derzeit selber nicht, was solch eine Situation mit sich bringt oder was verlangt wird.

Kommentare:

  1. B"H

    Ich bin jetzt frischgebackenes Mitglied einer Selbsthilfegruppe. Eine Freiwilligenorganisation bietet in fast allen Staedten Israel derlei Gruppen an. Man trifft sich dreimal die Woche (zumindest in Tel Aviv)und es werden Kurse geboten. Keine Medizin, sondern Gespraeche und kreative Heilangebote wie Yoga, Natur oder Schreiben.

    Ob es etwas helfen wird, weiss ich nicht und man empfahl mir, zusaetzlich professionellere Hilfe zu suchen.

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsche gute Besserung! Ruh Dich aus wo es nur geht! Hoffe sehr Du kannst vom Stress etwas Abstand gewinnen!

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Naja, Arbeit war bei mir bisher immer die beste Therapie.

    AntwortenLöschen