Dienstag, 8. Februar 2011

Jobs in Israel

B"H

Aktuelle Jobangebote in Israel


German Website Manager for Finance Portal

We are seeking a member of staff who has mother tongue level German.
The job includes:

Being in touch with different vendors including online advertising & promotion

SEO

Online marketing

Content management

Since all the training is done in-house we only expect the following from the successful candidate:

- German - Mother tongue

- SEO experience – advantage

- Basic knowledge in the internet and Microsoft Office use

- Sales oriented

- Residence – Tel Aviv or Gush Dan

The position is full time Sundays-Thursdays.

Please send your CV to internetcareercv@gmail.com to apply for this Job.
__________________________


Derech HaSafa, the language school in Israel, is looking for a teacher for the German language. Must be experienced mother-tongue speaker with licence to work in Israel. We offer good conditions and fair payment.

Please send your CV to derech.hasafa@gmail.com

More information on our website: www.derech-hasafa.co.il

Auf Wiedersehen!
Arie und Heidi

Kommentare:

  1. Shalom Shalom,

    bei dem was Du alles über den Arbeitsmarkt und das Verhalten in Israel schreibst, sollte man es sich 100 Mal überlegen Aliyah zu machen und dort zu arbeiten.

    Da können die lange suchen bis die jemanden finden der die Jobs macht und wenn, dann ist der schneller wieder weg als er/sie eingestellt wurde.

    Solche Jobs kann man höchstens als Student machen.

    Cool wäre es allerdings wenn man Bayerisch oder Kölsch sprechen würde :) Den Leuten da voll Dialekt beibringen und dann auf Deutschland loslassen.

    Ich könnte dort endlich mein Experiment durchführen und Leuten ein alternatives Alphabet beibringen. ;)

    Laila Tov

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Ich will um G - ttes Willen niemanden von der Aliyah abhalten und wer es vorhat, der sollte es auf alle Faelle durchfuehren. Was ich aber versuche darzustellen, ist die Realitaet, die nicht immer ganz so rosig ist. Irgendwie gewoehnt man sich dran, wobei ich eingestehen muss, dass ich mich eigentlich nie so recht an die israelischen Arbeitsweisen angleidern konnte und froh bin, nicht ganz so abhaengig zu sein.

    AntwortenLöschen
  3. Nene, das ist schon OK was Du machst. Die Realität ist nunmal so und Du schreibst nur wie es ist.

    Ein Westeuropäer kann sich kaum an die israelische Arbeitswelt gewöhnen, das muss man auch wissen.

    Unpünktlichkeit und Ungenauigkeit sind eben keine Eigenschaften die man in Europa als Tugenden erachtet, muss man ganz klar so sagen.

    Mir sind Leute bekannt die auch "daat leumii" sind und immer mehr zur haredischen Sichtweise kommen weil sie sehen was insgesamt in Israel abgeht.

    Joshua

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Wer nach Israel zieht, der sollte eines nicht tun: Seinen ganzen Deutschland - Ballast miteinfliegen und ablassen. Sobald er hierzulande ankommt, muss er sich auf eine neue Welt einlassen und nicht immer Deutschland, Deutschland jammern.

    AntwortenLöschen