Mittwoch, 9. Februar 2011

Drohungen an unbequeme Blogger

B"H

Eine interessante Site, die vorwiegend deutsche Blogger auflistet, gegen welche im Internet Verleumdungskampagnen laufen. Ich stehe auch auf der Liste (neben "Der Achse des Guten" oder "Lizas Welt") und kann zu den Rassismusanschuldigungen gegen mich nur sagen, dass es in der Thora steht, dass Juden keine Nichtjuden ehelichen sollten. Demnach muss also G - tt als Rassist genannt werden und nicht ich !


Dass einige Blogger den Politikern und offiziellen Medien zu unbequem sind, kann ich nur bestätigen. Wie gerne werden Tatsachen unter den Teppich gekehrt, weil Herr Aussenminister So & So der Tennispartner von Redakteur  XXX ist ?
Ferner versteifen sich viele Journalisten heutzutage auf die Googelei anstatt hintergründigen Research zu betreiben. Ein Thema wird Ex und Hopp abgehandelt, doch das Gehalt für eben diesen nichtssagenden Artikel soll hinterher stimmen. 

Kommentare:

  1. Boker,

    "Demnach muss also G - tt als Rassist genannt werden und nicht ich !"

    Damit haben solche Leute auch kein Problem.
    Ich habe auch Gespräche mit Leuten diesbezüglch geführt und habe gefragt was sie wohl tun würden wenn ihr Sohn/Tochter mit einem moslemischen Freund(in) ankommen würde.
    Da wurden sie schnell still und begriffen erstmal worum es geht.

    Unsere Kinder haben rein biblisch/hebräische Namen, allein das wird Goyim schonmal etwas auf Abstand halten.

    Zu diesen Typen von "mein-parteibuch" kann man nur sagen das die sehr schlecht recherchiert haben was Dich angeht. Schlechte Arbeit ;)

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Sogar mein Geburtsdatum ist falsch. Das richtige Datum waere gestern gewesen, aber MEIN PARTEIBUCH ist halt kein Facebook Friend von mir.:-)))

    AntwortenLöschen
  3. Ad me'ah ve'esrim shanah!

    Auch ohne facebook hätte ich mehr von denen erwartet, Dilletanten :)

    Alles Gute

    Joshua

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Ich denke, dass der, der etwas Negatives sucht, sich darauf konzentriert. Hauptsache er baut eine Site gegen eine bestimmte Person auf. Ein Mitblogger hat vor einiger Zeit versucht, den Inhalt bei "Mein Parteibuch" zu aendern. Derjenige, der die Site gegen mich eroeffnete, liess dies jedoch nicht zu.

    AntwortenLöschen