Sonntag, 1. Januar 2012

Antisemitismus in der israelischen und deutschen Presse

B”H 

In ihrem endlosen Hass gegen alles jüdisch - Orthodoxe kapiert Israels säkulere Presse wieder einmal nicht, dass sie gerade durch ihre stereotype Berichterstattung erneuten weltweiten Antisemitismus verursacht. Da regen sich die israelische Regierung sowie die heimischen Medien über den weltweiten Antisemitismus auf, aber was tut man in Israel selbst ? Hetzt, auf Teufel komm heraus, über die Haredim (ultra – orthodoxe Juden). Sind es nicht die Haredim, dann sind es morgen die nationalreligiösen Siedler und übermorgen russische Neueinwanderer. Russen werden eh alle als Mafiosi oder Prostituierte abgestempelt. Bringt heute ein äthiopischer Einwanderer seine Frau um, hetzt morgen die Presse wieder gegen die Äthiopier, die eh alle primitiv und kriminell sind. Gegen die 40,000 illegalen Afrikaner in Tel Aviv dagegen geht die israelische Presse nicht vor, denn die linksorientierten Medien sehen in den Illegalen rechtmässige zukünftige Israelis und da spielt es keine Rolle, wie kriminell denn die Sudanesen sind. 

So krank ist in Israel die säkulere Medienlandschaft. Und mir soll nochmal jemand mit, von wegen, weltweitem Antisemitismus kommen. DER SPIEGEL zieht kräftig nach, denn religiöse Juden waren bei dem Blatt noch nie auf der positiven Seite. Wenn ich mir dort die Kommentare von Leuten durchlese, die in ihrem Leben kaum jemals einen Juden trafen und, geschweige denn mit einem Haredi in Kontakt standen, dann wundert es mich nicht, dass Hitler 12 Jahre lang durchhalten konnte.

Kommentare:

  1. Shalom,

    das hast Du mehr als gut ausgedrückt. Die linke Presse gibt den Antisemiten genug Zündstoff in die Hand und merkt nicht wie sie sich selbst ins eigene Fleisch schneidet. Andererseits, was kümmert diese Leute wie es Juden ausserhalb Israels geht?
    Die Newsportale quellen über von offenem Judenhass, da spielen andere Nachrichten fast keine Rolle mehr.
    Soll die Linke doch mal gucken was mit IHREN Leuten passiert, derzeit hockt Katzav im Knast wegen Vergewaltigung!

    Der Judenhass hat eher an Kraft zugenommen als abgenommen. In der NS-Zeit waren in Deutschland ca. 20% der Deutschen Antisemiten. Heutige Umfragen gehen von mehr als 20% heute aus! Der einzige Vorteil ist, es gibt keinen "Führer" und auch keine Opfer mehr!

    Kol Tuv

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Die saekuleren israelischen Blaetter und TV - Nachrichten sind zu sehr mit sich selbst beschaeftigt und haben kaum Ahnung von dem, was sich im westlichen Ausland abspielt. Irgendwann kommt dann wieder der Aufschrei wegen zu viel Antisemitismus, aber keiner kommt auf die Idee, einen der Hauptfaktoren in den eigenen Reihen zu suchen.

    Ich schaue mir schon gar keine Politsendungen mehr an, denn seit Jahrzehnten werden uns immer wieder dieselben Kommentatoren und Journalisten praesentiert. Leute, die kaum Englisch sprechen und vom Ausland fast noch weniger Ahnung haben.

    AntwortenLöschen
  3. B"H


    @ Michael

    Ich habe schon einmal erwaehnt, dass ich keine antisemitischen Kommentare dulde. Lass Deine linke Hass auf die jued. Religion woanders ab, aber nicht hier !

    AntwortenLöschen