Freitag, 18. Juni 2010

Die andere Hasbarah

B"H

Während momentan alle auf Israels Haredim (ultra - orthodoxe Juden) losgehen und die Hetze der hiesigen Presse geradezu antisemitische Ausmasse annimmt, sollten wir einen Blick in Richtung Regierung nicht vergessen. Netanyahu kommt es nur allzu gelegen, dass die Nation sich auf alles stürzt, nur nicht auf seinen ernannten Untersuchungsausschuss zum Verhalten der Armee auf der Marmara.

Die Welt will eine offizielle internationale Delegation berufen wissen, welche die Ereignisse auf der Flotilla und das Eingreifen der israelischen Armee untersuchen soll. Vorerst jedoch ernannte Premier Netanyahu seinen eigenen Ausschuss und der wirkt geradezu lächerlich. Zwei ehemalige hohe Regierungsangestellte. Der eine 90 Jahre als und der zweite 86 Jahre alt. Beide schauen auf den Pressephotos so aus als wurden sie von irgendwoher reaktiviert. Sowas soll einen Untersuchungsausschuss bilden ? Vielleicht nach dem Mittagsschlaf und nach dem Windelwechsel (der 90 - jährige sah so ziemlich nach Windel aus).

Mit einem derlei Ausschuss macht sich Netanyahu nur lächerlich und selbst die Presse lästerte. In erster Linie geht es Netanyahu darum, ausser seinem, ebenso den Kopf seines Verteidigunsministers Ehud Barak zu retten. Nicht die Hasbarah versagte in Sachen Flotilla, sondern der Geheimdienst.
Abgeblich lagen Barak Infos zu den Flotilla - Terroristen vor, doch der sandte seine Soldaten mit Farbmunition los. Entsandt in eine Aktion, die schlimm hätte enden können und in welcher die Soldaten völlig auf sich allein gestellt waren.

Kommentare:

  1. Shalom,

    die ganze Sache ist nur noch peinlich, es wird Antisemiten direkt in die Hände gespielt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,701297,00.html

    http://www.youtube.com/watch?v=e7ZA0yJoxAY

    Solche Leute bekommen mittlerweile sogar von Linken, Liberalen und Friedensaktivisten Zuspruch.

    Hasbara? Wenn ich die Internetseiten dazu sehen, muss ich teilweise nur mitleidig lachen. Die wissen offensichtlich nicht was wirklich vor sich geht. Es gibt Leute die analysieren die Bilder der Vorfalls Bild für Bild und geben ihre Interpretation ab und es kommt KEINE Wiederlegung von Seiten Israels!

    Das einzige Gute ist das sich jetzt Antisemiten selbst outen.

    Shabbat Shalom

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Was die Hasbarah angeht:

    Wie lange kann man denn Videos erklaeren und auseinandernehmen ?

    Kritisches sollte nicht ausser Acht gelassen werden, wie die idiotischen Befehle eine Ehud Barak, der die Soldaten ins offene Messer rennen liess. Irgendwann jedoch wird selbst die Hasbarah langweilig und von daher ziehe auch ich mich oefters wieder aus den Themen heraus.

    Ich glaube schon, dass die Mehrheit der Leute sieht, was die Hamas vorhat und das Erdogan eine zweite islamisch - tuerkische Republik will. Die Wahrheit zu sagen aber, traut sich niemand. Auch eine Angela Merkel nicht, denn dann koennten Obama und alle anderen ueber sie herziehen. Und so bewahrt man wenigstens die Ruhe im eigenen Land.

    AntwortenLöschen