Donnerstag, 15. März 2012

Raketen auf Tel Aviv ?



In Tel Aviv fragen sich die Bewohner tatsächlich, wann die Stadt das nächste Raketenziel werden wird. Bei Beersheva, Ashdod oder Ashkelon wird es in Zukunft nicht bleiben, denn der Jihad sowie die Hamas stecken ihre Ziele viel höher.

Kommentare:

  1. Ein Angriff auf Tel Aviv hätte aber sicherlich noch weit mehr verheerende Folgen für den Gaza-Streifen als jetzt oder?

    Z.b. könnte das ja leicht eine Bodenoffensive als Konsequenz haben?

    Nicht das Beersheva, Ashdod, etc. "unwichtiger" wären, aber Tel Aviv ist ja nunmal die wirtschaftliche, finanzielle und teilweise auch politische (alle ausländischen Botschaften) Hauptstadt Israels.

    Ich kann schon förmlich die durchwegs negativen und Anti-Israel Schlagzeilen in der gesamten deutschsprachigen Medienlandschaft hören...

    PS: war es eigentlich ein Fehler seitens Israels 1967 den Gazastreifen zu annektieren? Hätte man statt jüdische Siedlungen zu errichten, den Gazastreifen schrittweise an die ägyptische Verwaltung zurückgegeben, sich diesen ständigen Schlamassel jetzt erspart bzw. in einer etwas entschärfteren Form oder würde es keinen Unterschied machen?

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Ein Angriff auf Tel Aviv haette zur Folge, dass die Armee sofort handelt und Gaza richtig bombt oder gleich einmarschiert. Dasselbe mit Jerusalem, obwohl die Stadt wohl kaum attackiert wird, denn es leben viele Araber dort und zweitens kann Gaza schlecht einschaetzen, ob die Raketen nicht in die Al Aksa knallen.:-)

    Die suedliche Peripherie wird immer etwas abgetan. Die ist sozusagen weit weg und die Bewohner mucken auch nicht gross auf. Dasselbe hatten wir zuvor jahrelang mit Kiryat Shemona und den Katyuschas der Hizbollah aus dem Libanon. Da kuemmerte sich der Rest des Landes auch wenig drum.

    Aegypten traue ich heutzutage gar nicht mehr und wer weiss, was da noch kommt. Ein Regime a la IRAN vielleicht. Dieselbe Gefahr besteht in Syrien.

    Es war definitiv ein Fehler, den gesamten Gazastreifen (Gush Katif) an die Palaestinenser zurueckzugeben, was heute kaum mehr jemand bestreitet. Aufgrund der Raeumung konnten Hamas und Jihad ihre Raketenstellungen guenstig ausbauen.

    AntwortenLöschen