Sonntag, 11. März 2012

Der "Eisendom – Kipat Barsel" verzeichnet 90 % Erfolg

B"H

Eine 100%iger Sicherheit gibt es nicht, doch der in Israel entwickelte "Eisendom – Kipat Barsel" verzeichnet einen 90%igen Erfolg beim Abschiessen feindlicher Raketen aus Gaza. Die Abschussrampen des "Eisendoms" befinden sich in der Nähe größerer Städte in der Negev wie Beersheva oder Ashkelon. 

Hier eine Beschreibung des Eisendomes und mittlerweile operiert er bereits seit einem guten Jahr.




Was mir von den heutigen israelischen TV – Nachrichten im Gedächtnis blieb ? Die Bewohnerin eines Ortes nahe der Grenze zum Gazastreifen sagte, dass jede Woche mehrere Raketen in Gaza abgeschossen werden und auf israelisches Territorium fallen. Täglich und wöchentlich dauert der Raketenterror an und die derzeitige Eskalation ist weder eine Überraschung noch etwas Neues im Alltag der Menschen. Täglich fallen seit Jahren Raketen, nur die Presse interessiert das schon lange nicht mehr. Auch nicht die israelischen Medien, denn wir haben uns an all das bereits gewöhnt. 

Netanyahu besuchte heute eine der Eisendom – Abschussrampen und versicherte den Soldaten, wie wichtig ihr Dienst dem Land und dessen Bewohnern sei. Kurz gesagt, Netanyahu setzt auf Hinhalten und wartet die Verhandlungen in Ägypten ab. Während alles hofft, der "Jihad Ha'Islami" stelle seinen Beschuss ein, geben die Terroristen ihr Bestes, die Hamas zur Beteiligung zu überreden. 

Irgendwann einmal knallt es in Gaza und die Frage lautet nicht "Wann gibt es FRIEDEN ?", sondern: "Es kann nur einen geben !"

Aktuelle Statistiken von der Homepage der israelischen Armee: 

Heute fielen 14 Raketen auf Israel. 

In diesem März fielen bereits 138 Raketen auf Israel. 

Insgesamt 627 Raketen wurden im Jahre 2011 aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen.

Kommentare:

  1. Totschweigen wäre doch genau das, was die Terroristen am wenigsten wollen...

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Wenn ich mir die sonstige Berichterstattung so ansehe, kommt es der Hamas und dem Jihad gerade Recht, dass man im Ausland nicht von den alltaeglichen Raketenangriff spricht. Da kommt das Totschweigen schon gelegen.

    Jetzt allerdings kann die auslaendische Presse wieder argumentieren, Israel sei ja selber schuld, denn was muss man ewig Hamas Terroristen aus der Luft abschiessen.

    AntwortenLöschen