Mittwoch, 28. März 2012

Pessach kommt

B”H 

Nächste Woche, am Freitag abend, beginnt der siebentägige jüdische Feiertag PESSACH. Kurz umschrieben wird an dem Feiertag der Auszug der Juden aus Ägypten gefeiert. Am Freitag abend ist einer der Höhepunkte, denn dann wird die traditionelle Pessach – Seder abgehalten. Die Seder umfasst einen vorgeschriebenen Ablauf, inklusive dem Lesen der Haggadah (dem Auszug aus Ägypten und die Erinnerung an die Sklaverei im Land der Pharaonen). Gegessen wird auch und das nicht zu knapp. 

Ich habe dazu ein paar Leute eingeladen und weiss noch gar nicht, wie ich das alles schaffen soll, denn ich muss am Freitag bis nachmittags arbeiten. Dann noch schnell Essen vorbereiten und mit dem Pessachputz habe ich noch gar nicht angefangen. Das kommt erst Mitte der nächsten Woche. 

Viele Leute lassen sich zur Seder einladen, doch ich finde, dass ab einem gewissen Alter jeder etwas Eigenes starten sollte, anstatt sich nur an den gedeckten Tisch anderer zu setzen. Mit Freunden halte ich es so, dass wir in jedem Jahr abwechselnd die Seder ausrichten. 

Wer in Tel Aviv noch einen Sederplatz sucht, Chabad (Lubawitsch) veranstaltet öffentliche Seder genau so wie einige orthodoxe Synagogen. Insbesondere in der Stadtmitte sowie bei Chabad in Ramat Aviv.

Kommentare:

  1. @Miriam:

    Wie hoch ist denn eigentlich derzeit der Benzinpreis in Israel?

    Und existiert soetwas wie israelischer "Tanktourismus" nach Jordanien?

    Sry für das Off-Topic^^

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    So um die 8 Schekel (1,60 Euro) fuer den Liter Normalbenzin. Mit Tanktourismus ist nichts, sondern die Autobesitzer leiden sich halt so durchs Leben.:-)

    AntwortenLöschen
  3. Stolzer Preis, das ist ja sogar über dem deutschsprachigen Durchschnitt (~1,50€)!

    Ich weiß ja nicht ob Googles Quellen so korrekt sind, aber scheinbar kostet in Jordanien der Liter Benzin (95 Oktan) derzeit umgerechnet etwa 4,2 Schekel.

    Deswegen meine Frage ob es nicht einige Israelis gibt, die extra den Wagen öfters mal an der jordanischen Grenze volllaufen lassen, um so etwas an Geld zu sparen bzw. ist das denn überhaupt erlaubt?

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Ehrlich gesagt, habe ich hier noch nie vom Tanktourismus gehoert. Wobei die Grenzueberschreitung, meines Wissens nach, mit Kosten verbunden ist und man nicht einfach durchgewunken wird. Ausserdem ist es in Jordanien nicht gerade vorteilhaft, mit einem israel. Kennzeichen herumzufahren.:-)

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, habe auch gerade gelesen, dass eine Grenzüberschreitung Israel-Jordanien mindestens 15$ kostet.

    Dann hat sich das ja mit dem Benzin-Thema automatisch erledigt.

    Allerdings: ist es wirklich gefährlich mit einem israel. Kennzeichen nach Jordanien zu fahren? Was könnte passieren? Ist ja eigentlich zu Israel so ziemlich das einzige arabische friedliche Land oder?

    Umgekehrt habe ich in Tel Aviv (besonders um das Gebiet Yafo) schon desöfteren jordanische KFZs gesehen.

    AntwortenLöschen
  6. B"H

    In Israel sind jordanische Kennzeichen nicht gerade eine Seltenheit und es gibt sogar Jordanien, die die Grenze ueberqueren und in Israel auf Jobsuche gehen. Umgekehrt ist aber problematischer, denn allgemein sind die Jordanier nicht so friedliebend, wie immer gedacht wird. Ausserdem ist dort ein hoher Prozentsatz vom Volk den Palaestinensern zugehoerig.

    AntwortenLöschen