Mittwoch, 23. März 2011

Neuer Terroranschlag am Jerusalemer Binyane'i HaUma

B"H

Vor etwas mehr als drei Stunden kehrte der Terror nach Jerusalem zurück. Erst vorhin hörte ich die Nachricht und als alter Jerusalemer (in Tel Aviv lebend) bin ich natürlich sofort daran interessiert, wo genau der Anschlag stattfand. Ich sandte ein paar SMS zu Freunden in Jerusalem und die hatten mich ebenso erreichen wollen, doch brach kurz nach dem Anschlag das Jerusalemer Telefonnetz zusammen und es ging nichts mehr. 

Wie immer gerieten die Bewohner in Panik und telefonierten Freunde und Verwandtschaft ab, ob alle munter und am Leben sind. Das ist so Jerusalemer Art, die  kaum zu beschreiben ist. Die Stadt ist zwar flächenmässig riesig, doch am Ende kennt kennen sich die Leute irgendwie und es scheint wie eine “Familie”.

An einem öffentlichen Telefon zwischen Binyane’i HaUma und dem Zentralen Busbahnhof war eine Tasche mit einem Sprengsatz abgestellt worden. Gleich am Kiosk, wo die Stadtbusse in Richtung Har Nof oder Givat Sha’ul haltenund abfahren. Ferner fahren von den dortigen Haltestellen die Busse nach Mevasseret Zion oder Zfat (Nordisrael). 

Eine ca. 60 – jährige Frau kam ums Leben, 50 Menschen befinden sich in Jerusalemer Krankenhäuser; darunter mehrere Schwerverletzte. Netanyahu versprach, den Terror zu bekämpfen und auch die Bewohner im Süden des Landes zu schützen.

Ein wahrer Terrortag heute, denn die Hamas schiesst Raketen aus Gaza und jetzt der Anschlag in Jerusalem. Neu ist das alles nicht, sondern wir leben seit vielen Jahren damit und ich erinnere mich gut daran, wie ich in Downtown Jerusalem wohnte und um uns alles in die Luft flog. Das war im Jahre 2001 - 2002, doch die Situation ist dieselbe geblieben.





Alle Photos gibt es HIER zu sehen !

Weitere Photos HIER !


Kommentare:

  1. B"H

    Mehr Photos:


    http://www.bhol.co.il/article.aspx?id=25979


    Es ist zu bedenken, dass besonders viele Haredim (ultra - orthodoxe Juden) unter den Verletzten sein werden, denn die Buslinie 74 auf ihrem Wege ins haredische Har Nof wurde beschaedigt.

    AntwortenLöschen
  2. Mist, geht das schon wieder los, zum Kotzen, sch... Arabs.

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Alles ist immer nur eine Frage der Zeit, wann es wieder losgeht. Manchmal ist Ruhe. Sogar einige Jahre, doch dann geht alles wieder von vorn los.

    Das Ziel der Palaestinenser:

    Israel in einen neuen Krieg zu verwickeln !

    AntwortenLöschen
  4. Einzige Lösung, BAUEN, BAUEN und nochmals BAUEN, egal was die Welt sagt.
    Die Siedlungen bis an Zähne bewaffnen und rigoros durchgreifen wenn sich Araber nähern.

    Kann man zumindest vor träumen...

    Joshua

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    Erst gar keinen Baustopp aufkommen lassen, denn die Gegenseite fordert, tut aber nichts !

    AntwortenLöschen