Donnerstag, 26. August 2010

Islamisches Zentrum am Ground Zero




B"H

Nicht weit vom Ground Zero soll ein mehrstöckiges islamisches Gemeindezentrum entstehen und Amerika steht Kopf. Seit Obama (der Muslim) die Macht übernahm, blüht der radikale Islam in den USA.  





Selbst die NEWSWEEK lief zur Schariah über !


Die Toten vom 11. September drehen sich im Grabe um. Moslems dagegen lachen sich ins Fäustchen und betrachten den Bau des Zentrums nahe des Ground Zero als ihren späten Sieg.

Kommentare:

  1. "...dagegen lachen sich ins Fäustchen und betrachten den Bau des Zentrums nahe des Ground Zero als ihren späten Sieg."

    Lustig, wenn man so was auf Deutsch sagt, besonders aus Empörung gegenüber einer religiösen Minderheit, die versucht ihr REcht auf freie Religionsausübung geltend zu machen, dann klingt das gleich wie Nazi-Slang.

    Vielleicht solltest du zu solchen Themen doch lieber auf Englisch schreiben?

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Ich lasse mir keine Meinungen und Oberlehrerratschlaege diktieren !

    AntwortenLöschen
  3. War nur so eine Anmerkung. Damit du weisst, wie es wirkt. Damit kannst du jetzt machen, was du willst.

    AntwortenLöschen
  4. @s5 ... die können sie ja gern ausüben nur im umkehr ist diese religion so sehr von intoleranz gegenüber anderen religionen geprägt das diese freiheit der ausübung überdacht werden sollte, auch wenn man nicht gleiches mit gleichem vergelten soll ist es dennoch ehr unangebracht sich etwas von leuten diktieren zu lassen deren religiöser geist sich auf dem stand des christentums des 15. jahrhundert befindet... denk mal drüber nach ... und wo wir grad bei oberlehrern sind, der islam war übrigens zu dieser zeit eine der tolerantesten religionen und vielleicht wird sie es ja wieder wenn die gläubigen den koran selbst lesen und verstehen und ihn sich nicht vorlesen und auslegen lassen ...

    brgd

    enrico

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    Wenn das Islamische Zentrum wirklich entsteht, wird es am 11. September 2011 eingeweiht. Ist das etwa keine Provokation und rein zufaellig ?

    AntwortenLöschen
  6. In jeder Religion / Ideologie gibt es ein kontinuum von
    tolerant bis fanatisch/fundamentalistisch.

    Das ist bei den Christen so (fanatische Christen bringen Ärzte um, die Abtreibungen machen), das ist bei uns Juden so (siehe Rabin-Mörder und dessen Anhänger), und auch bei den Moslems ist es so.

    Ein Rechtsstaat hat die Aufgabe, freie Religionsausübung zu ermöglichen und gleichzeitig die Sicherheit aller Bewohner zu gewährleisten.

    Verstösse gegen das Gesetz (Mord, Körperverletzung, Freiheitsberaubung, sexuelle Übergriffe) müssen unterbunden und geahndet werden, egal aus welchen Gründen sie begangen werden.

    Und somit ist doch ein klarer Rahmen abgesteckt.

    Das Islamische Zentrum, dass in der ehemaligen Burlington-Fabrik eröffnet werden soll, vertritt einen offenen und toleranten Islam.

    Abgesehen davon gibt es schon seit langem eine Moschee noch näher von Ground zero. Soll man die jetzt auch schliessen?

    Ich finde es erstaunlich, wie die "Intoleranz des anderen" jeweils als Projektionsfläche für die eigene Intoleranz genützt wird.

    (Das war im Rahmen der Minarett-Abstimmung in der Schweiz auch der Fall: Die Argumentation lief in etwa so, und kam bei der Bevölkerung offensichtlich sehr gut an:)
    1) Wir Schweizer sind christlich und brauchen keine Minarette
    2) In SAudi-Arabien gibt es auch keine Kirchen
    3) Wer steht schon auf Moslems, uns wäre lieber sie gingen alle wieder dorthin wo sie hergekommen sind.

    Ich als Jüdin setze mich schon rein aus selbstschutz für freie Religionsausübung ein.

    Wir haben lange genug Vorschriften dulden müssen, wie gross, wie hoch, wie schön Synagogen sein müssen. Wir müssen das jetzt nicht noch einmal mit Moscheen durchspielen, ist meine Meinung.

    AntwortenLöschen
  7. B"H

    @ s5

    Beinhaltet Deine Religionsfreiheit auch die Bedenken der Moscheegegner am Ground Zero ?

    Woher hat ein Kellner Mio von Dollar, um das Grundstueck zu kaufen und darauf ein 9 oder 13 stoeckiges Islamisches Zentrum zu errichten ?

    In Jerusalem haben wir dasselbe Problem, dass Strohmaenner beim Grundstueckskauf von Palaestinensern vorgeschoben werden. Das eigentliche Cash kommt naemlich aus Jordanien oder anderswo her. Siehe die Aufkaeufe in den Stadtteilen French Hill und AKTUELL: In Pisgat Ze'ev.


    Alles zum Moscheebau am Ground Zero, u.a., HIER:


    http://atlasshrugs2000.typepad.com/


    oder HIER:


    http://sultanknish.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  8. "Beinhaltet Deine Religionsfreiheit auch die Bedenken der Moscheegegner am Ground Zero ?"

    Ich lebe in einem Land, wo jeder jederzeit Bedenken anmelden kann und dadurch andere Leute von ihren Vorhaben abhalten kann. Ehrlich gesagt: das ist nicht sehr angenehm.

    Ja, ich finde, die religiöse Freiheit, eine Moschee zu bauen sollte über den Bedenken der Bedenkenträger stehen.

    Denn sonst können die Bedenkenträger überall den Bau von Moscheen verhindern (und sie versuchen es auch, nicht nur in New York, sondern auch am anderen Ende von den USA, wo man sicher nicht sagen kann, dass es "zu nahe an Ground zero" ist.

    Das führt dann letztlich dazu, dass Minderheiten diskriminiert werden (gegen eine Minderheit lässt sich leicht eine Mehrheit von Bedenkenträgern finden) und die freie Religionsausübung de facto abgeschafft wird.

    Das möchte ich nicht - schon rein aus Selbstschutz als Angehörige einer Minderheit.

    AntwortenLöschen
  9. "In Jerusalem haben wir dasselbe Problem, dass Strohmaenner beim Grundstueckskauf von Palaestinensern vorgeschoben werden."


    Und die Siedler schieben keine Strohmänner vor, wenn sie in den besetzten Gebieten Grundstücke kaufen wollen?????

    (Natürlich nur insofern sie kaufen. Viele lassen sich Grundstücke auch von den Militärbehörden zuteilen, die sie so mir nichts dir nichts verteilen)

    AntwortenLöschen
  10. B"H

    Moslems ja, Juden nein !
    Was fuer eine irre Logik.

    Deine Schnelligkeit beim Kommentieren beweist, dass Du meine Links noch nicht einmal eigesehen, geschweige denn, Dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

    Ich habe von den USA und Israel berichtet und nicht aus einer falschen deutschen Toleranz heraus, dir dort viele im Land zu ueben pflegen. Der 9. September war kein Witz und vielleicht solltest Du Dich vorher ueber die Moschee am Ground Zero informieren, anstatt hier wahllos Deine Siedlerdiffamierungen abzugeben.

    AntwortenLöschen
  11. Ich verbitte es mir, als "Deutsche" bezeichnet zu werden.

    Ich habe nie in meinem Leben eine Deutsche Staatsbürgerschaft besessen und strebe sie auch nicht an.

    Deutsche wie Du scheinen zu vergessen, dass es auch noch andere Deutschsprachige Länder gibt.

    Falls du mal die andere Seite zum Cordoba center hören willst, original aus den USA und humoristisch dargestellt, so empfehle ich dir die Daily Show von Jon stewart. In den letzten Wochen hat er das Thema immer wieder angesprochen (und die Dinge, die die Gegener lieber ungesagt lassen).

    AntwortenLöschen
  12. B"H

    Wir sind hier beim GROUND ZERO und nicht in Cordoba. Aber das Thema ist Dir ja eh egal, denn es geht Dir einzig und allein darum, Deine neurotischen Launen abzulassen. Also lass das Kommentieren lieber.

    AntwortenLöschen
  13. Wow, liebe Frau Wolke, Sie sollten sich schämen, so einen Ton zu ergreifen. Sie haben anscheinend keine Ahnung von den Dingen, die hier in den USA geschehen. Und genauso wie sich bitte alle, die nicht in Israel leben, Kritik an Israel verkneifen sollten, so sollten auch Sie zu den Geschehnissen in unserem Land schweigen.

    AntwortenLöschen
  14. Also jetzt muss ich mich wirklich fragen, ob du manchmal auch selbständig recherchierst, oder ob du immer einfach nur Propaganda übernimmst, wie sie dir serviert wird.

    Aber sogar in diesem Fall sollte es sich eigentlich bis zu dir herumgesprochen haben, dass das Islamische Zentrum, von dem hier die Rede ist, Cordoba House heissen soll. Oder etwa nicht?

    AntwortenLöschen
  15. B"H

    Peter sowie s5 dienen als beste Beispiele dafuer, wie sehr der radikale Islam die Menschen mit seiner Propaganda vereinnahmt.

    AntwortenLöschen
  16. B"H

    Fast tagtaeglich berichtete die amerikanische Presse sowie amerik. Blogs zum Thema "Moschee am Ground Zero". Hier ein interessanter persoenlicher Insight:

    http://www.womanhonorthyself.com/?p=11774

    AntwortenLöschen
  17. ...vielleicht liest du auch die TExte, die du anderen ans Herz legst, selber nicht, denn in denen ist sehr wohl von "Cordoba Initiative" die REde.

    Du hättest also zumindest wissen müssen, dass "Cordoba" etwas mit dem Thema zu tun hat und nicht einfach ein Themenwechsel ist, der auf meine "neurotischen Launen" zurückzuführen ist...

    AntwortenLöschen
  18. B"H

    Fazit:

    es sind mittlerweile 17 Kommentare aufgelaufen, von denen die Mehrzahl nichts aussagt. Zuerst soll ich auf Englisch schreiben, dann geht es um die "armen" Moslems, dann um die miesen Siedler, dann werden meine Links ignoriert und wozu das alles s5 ?

    Um Krawall zu machen, richtig.
    Geh in dein Islamisches Center und traeume von Cordoba und und hoffentlich auch von den Opfern des Ground Zero !

    AntwortenLöschen