Montag, 4. Juni 2012

Erhebt Jerusalem eine "Touristensteuer" ?

B"H 

Freitags sind die israelischen Tageszeitungen besonders dick, denn sie beinhalten, u.a, das Wirtschaftsmagazin und viele viele Politzusätze. Einer dieser Infos sind die Lokalnachrichten, die, genau genommen, nur zum Schabbat hin Veröffentlichung finden. Ansonsten berichtet die große Tagespresse landesweit nicht darüber, ob auf dem Jerusalemer Machane Yehudah Markt ein neuer Stand aufmachte. 

Am vergangenen Freitag fanden wir im Lokalteil (Zman Yerushalayim) der Zeitung MA’ARIV eine interessante Meldung, die vor allem Jerusalemtouristen angeht: 

Jerusalem ist neben New York, New Dehli oder Vancouver, ist eine Touristenstadt. Allein im Jahre 2011 verzeichneten die lokalen Hotels 3,854,500 Übernachtungen (18% aller Hotelübernachtungen Israels). 

Ausgerechnet die linksgerichtete Meretz - Partei fordert aufgrund des hohen Touristenandrangs eine extra "Touristensteuer" von 1,5%. Diese Steuer werde von den Hotels bei der jeweiligen Übernachtung des Touristen in die Rechnung mit einbezogen. Auf diese Weise könne der Tourismus dazu dienen, dass marode Stadtsäckel aufzufüllen und den Wirtschaftsstandort Jerusalem auszubauen. Immerhin gebe es ja in New York, New Dehli oder dem kanadischen Vancouver auch bereits eine extra Touristensteuer. Warum nicht auch in Jerusalem ? 

Für einen Israeli klingt das nicht schlecht, denn sind wir doch eh alle sauer, weil wir Israelis in Hostels (ob auch in Hotels, weiss ich nicht) oftmals mehr zahlen als Touristen. Als ich neulich einige Tage im Jerusalemer “Avraham Hostel” nächtigte, zahlte ich für mein Einzelzimmer 30 Schekel (ca. 6 Euro) pro Nacht mehr als ein ausländischer Tourist. Begründung: Die israelische Mehrwertsteuer wurde mir auf den ausgeschriebenen Zimmerpreis geknallt. Warum also soll es dann nicht den Touristen auch einmal an den Kragen gehen ?:-)))

Der Stadtrat will den Antrag zur Diskussion stellen und beraten.

Kommentare:

  1. 1,5% von was? Das wäre gut zu wissen!

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Gute Frage ! Ich stelle mir vor, dass es sich um einen Aufpreis des jeweiligen Zimmerpreises handelt. Oder eine Gesamtpauschale.

    Ehrlich gesagt liess sich der Zeitungsartikel nicht darueber aus, aber wahrscheinlich hat die Meretz - Partei selbst noch nicht genauer nachgedacht.

    AntwortenLöschen