Sonntag, 24. Juli 2011

Die liberale Presse beschuldigt Blogger und Islamkritiker als geistige Urheber des Massakers von Norwegen

B”H

Seltsam ist es schon, was “Spiegel Online” momentan abzieht. Da werden in einem Artikel mit der Überschrift “Der Mörder und die Hassblogger” Anders Behring Breivik und sämtliche Blogs, welche Kritik am extrem ausgerichteten Teil des Islam üben, beschuldigt, die Brandstifter für Breiviks Handlungen zu sein. So als habe “Der Spiegel” sein Urteil gefällt, ohne Breivik zu kennen. Der norwegische Attentäter schrieb Blogkommentare, so what.

Plötzlich wacht die linke Presse auf und beschuldigt die Blogwelt der Brandstifung und eventuellen Aufwiegelung zum Mord. Im Falle von Attentaten in Israel hörten wir von der sogenannten “liberalen Welt” noch kein einziges Blatt dermassen loskeifen und beschuldigen. Die Hamas hat, lt. der liberalen Presse, jede Freiheit sich gegen den zionistischen Feind zu verteidigen und wenn da auf Siedlerkinder geballert oder ihnen die Kehle durchgeschnitten wird (siehe die FAMILIE FOGEL), dann herrscht Ruhe in der deutschen Medienlandschaft. Aber wehe, ein Islamkritiker, wie u.a., auch Geert Wilders, sagt ein einziges Wort. Dann haben wir es sofort mit Nazis, Nationalisten, Islam – Hasser oder was auch immer zu tun. Wer misst da wieder einmal mit zweierlei Maß ?

Oder wenn “Der Spiegel” auf religiöse Juden losgeht, weil die so gar nicht ins Raster passen. Und das nicht erst seit gestern, sondern bereits in den 60 – iger Jahren wandte sich Spiegel in bester “Stürmer – Manier” ultra – orthodoxen Juden zu. 

Ich selber hatte die Anschuldigungen und mit Anders Breivik auf eine Stufe gestellt werden für absolut lächerlich. Darüber hinaus kennen wir den Attentäter nicht und haben keine Ahnung von seinen Beweggründen. Was jetzt gegen Blogger betrieben wird, ist nichts weiter als eine primitive Hetzjagd, um unliebsame Konkurrenz auszuschalten, die da ja wohl durch eine hohe Leserschaft glänzt. Und das, weil sie aus einer anderen Sichtweise heraus berichtet. In den USA wäre all das jetzt kaum ein Thema, denn dort herrscht nämlich Meinungsfreiheit und keine Liberal – Diktatur.

Kommentare:

  1. Also ich persönlich finde es sehr amüsant, wie jetzt diese ganzen anti-Islam blogs, die ja in jedem Moslem einen Terroristen sehen, plötzlich anfangen zu differenzieren: nur weil jemand, der genau gleich denkt wie sie in einem schrecklichen Attentat über 90 Menschen ermordet hat, heisst das ja noch lange nicht, dass jeder, der denkt wie sie, ein potentieller Mörder ist. Ach ja? Jetzt auf einmal?

    Im übrigen hat Spiegel Online in seinem Artikel über die rechten Blogs ja nur aufgeführt, welche Blogs in diesem Manifest zitiert werden und wie ausführlich. Das sind ja alles Fakten, die sich leicht überprüfen lassen.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hat Breivik schon zugegeben, dass er sich hat durch Blogs verleiten lassen ?

    Hier wird auf etwas herumgekaut, was absolut selbst zusammengebastelt Spekulationen sind.

    Hat sich jemand einmal die Muehe gemacht, die Geschichte des norwegischen Fjordman zu recherchieren ? Das wuerde einige Zeit dauern und SPIEGEL scheint ganz schoen bei daenischen und anderweitigen Kollegen abgekupert zu haben.

    Uebrigens ist Fjordman nicht mit Breivik identisch.

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    In Norwegen wird mittlerweile berichtet, dass Anders Breivik das Attentat bereits vor neun Jahren plante.

    http://www.nrk.no/nyheter/norge/1.7724894

    AntwortenLöschen