Mittwoch, 13. Juli 2011

Israels neues BOYKOTT – GESETZ

B”H

Seit Jahren ruft Israels extreme Linke (Beispiel: Uri Avinery, A.B. Yehoshua & Konsorten) international zu Israel – Boykotten auf. Dies reicht von “Kauft keine Produkte erzeugt in israelischen Siedlungen” bis hin zum Bann israelischer Uniprofessoren von weltweiten Unis. Vor fast einem Jahr wurde sogar das Theater der Stadt Ariel mit einem Auftrittsbann für heimische Schauspieler belegt. Daraufhin brach ein Sturm der Entrüstung gegen die radikale Linke los, die da immer mehr an Wählerstimmen verliert. Aber nicht nur das, denn die Linke gibt sich immer realitätsfremder und hat jegliche Unterscheidung zwischen arabischem Terror und gerechtfertigter Kritik am eigenen Land verloren. Alles dreht sich nur noch um eines: Israel ist schlecht, ein Naziland und Juden gehören versenkt. Dagegen sind Palästinenser super, die Hamas eine gemütliche Schunkelpartei. Israel muss verschwinden und ein Pali – Staat her. Erst dann fühlen sich Leute wie Amoz Oz, A.B. Yehoshua und natürlich Uri Avinery wohl.

In Israel ruft derlei Verhalten Ekel hervor und wenn die Linke der Meinung darin bestand, so auf Stimmenfang zu gehen, dann irrte sie gewaltig. Tatsache ist, dass eben jene radikale Linke politisch kaum mehr Gewicht zeigt und in der Versenkung verschwand. Mittlerweile verloren unzählige israelische Familien Angehörige im Bombenterror und lassen sich auf anti - israelisches Phrasengedresche nicht mehr ein. Und wenn man im eigenen Land an Erfolgslosigkeit leidet, schreit werden die Parolen halt ins Ausland geschrien.

Die Knesset beschloss ein “Boykott – Gesetz”, um gegen die linken Boykott – Aufrufe vorzugehen. Was das Gesetz bewirkt, wenn eine Horde jüdischer Israelhasser gnadenlos auf ihr eigenes Land loszugehen, anstatt ins Ausland zu ziehen ? Zum Beispiel erhalten jene Hersteller Schadenersatzzahlungen, welche aufgrund eines linken Boykotts Verluste einfahren, nur weil sie in einer bestimmten Gegend leben. Wie, unter anderem, in den Siedlungen. Andererseits wird eben jenen linken Organisationen, die gegen Israel schreien, keine staatliche finanzielle Unterstützung mehr gewährt. Bisher machte man gegen Israel mobil, doch die staatlichen Fördergeld wurden selbstverständlich nicht boykottiert. Genau wie der Schriftsteller Amoz Oz, der in Israel zugibt, Deutschland zu hassen, doch von seiner deutschen Leserschaft hohe Gewinne einfährt.

Sanktionen gegen die eigenen Landsleute, welche zum Hass gegen ihr eigenes Land aufrufen. In Deutschland nennt man so etwas “Landesfriedensbruch” und in den USA sollen mittlerweile wesentliche härtere Gesetze herrschen, die auch Anwendung finden. In Israel soll das neue Gesetz vom Obersten Gerichtshof geprüft werden, was die Knesset als einen schweren Eingriff in ihre Kompetenz betrachtet. Der Bürger sieht es nur als gerecht an, wenn linke Israelhasser boykottiert werden, denn man hat vom Avinery – Gelaber mehr als die Nase voll. Und warum sollen solche Leute auch noch Fördergelder aus Israel einstreichen. Wie wäre es, wenn man sich an den Iran oder die Saudis wendet ? Bei denen ist eh mehr Geld zu holen !


Kommentare:

  1. B"H

    Kommentare mit Beschimpfungen werden auf meinen Blogs nicht veroeffentlicht ! Noch dazu, wenn sie mit Tausenden von Rechtschreibfehlern gespickt sind.:-)

    Ferner verstehe ich nicht, wieso man mich als Nazi - Sau beschimpft. Derjenige, der sich "Yonathan" nennt, hat offenbar das Thema dieses Blogs verfehlt. Dies ist kein NPD - Blog, sondern er geht um Israel aus Israel. :-)))

    AntwortenLöschen
  2. LOL Lachflash, was für Irre. NPD-Blog

    In deutschland treibt ein Hajo Meyer seit Langem sein Unwesen, auch ein Geisteskranker wie Avnery und Konsorten.

    Google doch mal, gibt interessante Seiten über den Kerl.

    Kol Tuv

    AntwortenLöschen
  3. B"H

    Da ich den Namen HAJO MEYER noch nie zuvor gehoert habe, googelte ich ihn jetzt. Dabei stellte sich heraus, dass Meyer ein Buch schrieb, indem er den Verfall der israelischen Gesellschaft anprangert.

    Hm, woher will er denn das wissen, wenn er in den Niederlanden lebt und bei Philipps arbeitete ? War er hier mal Tourist und ein Busfahrer keifte ihn beim Einsteigen an ?


    Jener Kommentarschreiben, der mir oefters mal eine Morddrohung zukommen laesst, beschimpfte mich als Nazi und eigentlich verstand ich nicht, warum. Scheint aus der linken Szene zu kommen und hat genau so wenig Ahnung wie Meyer.

    AntwortenLöschen