Samstag, 16. Juli 2011

Wer die Leute mit dem “Wachtturm” ins Haus läßt

B”H

In Strandnähe erblickte ich heute ein dickes Buch, was schon von Weitem nach Bibel aussah. Ich nahm das Buch in die Hand und stellte fest, dass es sich tatächlich um eine Bibelausgabe handelte. Doch hatten hier christliche Missionare ihre Hand im Spiel, die einmal wieder ihr Zeug auslegten, um eine erneute Judenmission zu starten oder handelte es sich um eine jüdische Ausgabe der Thora ? Die Antwort darauf war nicht leicht zu finden, denn die Bibel war aus Russisch. Auf der allerersten Seite fand ich dann doch noch die Antwort auf Englisch, die da lautete: 

“Watchtower Bible”

Also waren hier diesmal die Zeugen J. mit ihrer “Wachtturm – Doktrin” am Werk und ich entsorgte die “Bibel” im nächstbesten Mülleimer.

Von mir aus kann jeder glauben, was er will, solange er keine Judenmission betreibt. Mit den Zeugen J. hingegen verhält es sich so, dass ich in der Vergangenheit viele bitterböse Kommentare von ihnen erhielt, denn ich zitierte die israelische Anti – Missionsorganisation “Yad Le’Achim” in Bezug auf die Zeugen Jehovas und ihren Antisemitismus.

Daraufhin musste ich den Zeugen erst einmal verklickern, dass nicht ich den Artikel schrieb, sondern “Yad Le’Achim”. Aber das ist eigentlich irrelevant, denn die Tatsache des Antisemitismus der Zeugen wird dadurch nicht aus der Welt geschafft.

Neulich dann sandte mir ein Zeuge ein paar e – mails und ich versuchte eine Diskussion mit ihm aufzubauen, was sich als unmöglich herausstellte und ich letztendlich nur “Wachtturm – Zitate” als Antwort bekam. Immerhin machte er mich wütend darauf aufmerksam, dass die Zeugen in Deutschland offiziell eine Religionsgemeinschaft seien und keine Sekte.

Vor wenigen Tagen stiess ich durch Zufall auf eine äußerst informative Site über die Zeugen J. Offenbar verfasst von einem Aussteiger, denn der Verfasser der Artikel kennt sich aus. Unter anderem weist er auf das Vokabular der Zeugen hin und dass sich dies stets ändere. Ich habe noch nicht die Zeit gefunden, alle Artikel zu lesen, doch sind jene Inhalte, die ich soweit las, sehr interessant und versetzen den Außenstehenden in die Gedankenwelt der Zeugen. Was sie beabsichtigen, wenn sie plötzlich bei fremden Leuten vor der Türe stehen und wie sie auf Mitgliederfang gehen.

Der Verfasser der Site weist ebenso daraufhin, dass die Zeugen keineswegs die Bedingungen einer Sekte erfüllen, denn, so der Verfasser, betreiben sie keinerlei Gehirnwäsche. Ich bin mir nicht sicher, ob man das so stehenlassen kann, denn immerhin bewegen sie den Interessenten bei den Bibelabenden in eine Richtung der Abhängigkeit, da nur ein Mitglied der Zeugen J. vor dem “bevorstehenden Weltuntergang gerettet wird”.

Ich beschloss, einen Artikel vorzubereiten und da kam heute die Sache mit dem Buch gerade recht. 

Was jeder unbedingt lesen sollte: 




Kommentare:

  1. Shalom, Shavuah Tov,

    ZJ sind auch eins meiner "Spezialgebiete". Unsere Nachbarn waren ZJ, sehr nett aber auch sehr aufdringlich zeitweise. Wir bekamen ständig Wachtturmliteratur, die ich später zurückggegeben habe, einen Teil hab ich sogar geschreddert und verbrannt ;)

    Ein paar paar Bücher hab ich behalte, für die Argumentation. Die Wachtturmbibel in Deutsch, ein sog. NR in Griechisch und ein Buch in dem steht wie die ZJ zu argumentieren haben. Das letzte Buch ist nahezu perfekt, man kann exakt nachschlagen was sie zu welchem Thema antworten sollen.

    Das Buch heisst "Unterredung anhand der Schriften", ich sehe gerade wie teuer das eigentlich ist: http://www.buchfreund.de/Unterredungen-anhand-der-Schriften-herausgegeben-von-der-Wachturm-Bibel-und-Traktat-Gesellschaft-Deutscher-Zweig-e-V,32046587-buch

    Ich hatte mehrere Gespräche mit ZJ und immer wieder merkt man das sie zu 100% indoktriniert sind, wirkliches angewandtes Wissen haben sie nicht.

    Momentan klagen sie wieder: http://www.nwzonline.de/Region/Stadt/Bremen/Artikel/2642161/Zeugen-Jehovas-klagen-in-Karlsruhe.html

    Bis vor Kurzem wusste ich nicht das man einen Koran nicht wegwerfen darf sondern sogar in eine Genzia tun muss weil er rein monotheistisch ist aber auch eben Häresie enthält.

    Kol Tuv

    Joshua

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Die Site, die ich im Artikel angab, sagt aus, dass die Zeugen ihre eigene Bibel zurechtbogen, wie es ihnen passte. Im Wesentlichen sind sie da nicht besser und schlechter als die regulaeren christlichen Kirchen auch, die ja bekanntlich dieselbe Prozedur abzogen.

    Die Weltuntergangstheorie der Zeugen widerspricht dem Judentum voellig und derlei Ideologien erinnern mich immer daran, wie Mitglieder aufgrund von Angst bei der Stange gehalten werden.

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Bibel der ZJ ist das soeine Sache, in unserem Teil sind kleinere "Unstimmigkeiten", im christlichen Teil sind dann massive Fehler, wenn man es mit dem griechischen text vergleicht. Das machen sie um ihre Lehren zu rechtfertigen.

    Die christlichen Kirchen haben keine Probleme damit das man deren Urtexte lesen kann, die ZJ dagegen schon.
    Die ZJ haben mal eine NT rausgegeben in dem der griechische Urtext stand, darunter die exakte Übersetzung und in der Spalte daneben der eigene Wachtturmtext, da konnte selbst jeder ZJ die Abweichungen erkennen, das Buch habe ich noch, es wird nicht mehr aufgelegt!

    Von genauen Endzeitdaten hört man seit 1995 nichts mehr, da wurde die Lehre von "1914" "angepasst".

    Ich kann Leute nicht verstehen die sich dieser Gruppe anschliessen, die sind dermassen unattraktiv und unintellektuell wie sonst kaum eine Sekte.

    Joshua

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Aus Deutschland kenne ich die Zeugen lediglich mit dem Wachtturm in der Hand an den U - Bahneingaengen stehen. In der Schule hatten wir einmal eine Maedchen, deren Eltern fanatische Zeugen waren, doch das Maedchen selber war ausgestiegen. Sie meinte, dass jeder Zeuge in der Woche oder im Monat eine vorgeschriebene Anzahl von Stunden auf der Strasse missionieren muesse. Allein das waere mir schon zu nervig. Kontorlliert werde dann auch, ob man wirklich mit dem Wachtturm in der Hand irgendwo postiert steht.

    Das ganze Gruppengehabe geht mir auf den Keks und soviel Intellektuelles scheint wohl auch nicht vorhanden zu sein. Oder gab es schon einmal ein bekanntes Zeugen - Buch ? So wie Kueng bei den Christen oder so ?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Miriam und Joshua.
    Zu ''Ich hatte mehrere Gespräche mit ZJ und immer wieder merkt man das sie zu 100% indoktriniert sind, wirkliches angewandtes Wissen haben sie nicht.'' Lieber Jeshua Erkentniss bläht auf die Liebe aber baut auf. Heist es nicht ''Höre, o Israel: JHWH, unser Gott, ist e i n JHWH(Hebr.: JHWH ʼElohḗnu JHWH ʼechádh).
    Und du sollst JHWH, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft.'' Dies ist das größte und erste Gebot.Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ Denn an diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN.“
    Und zu ''Mit der Bibel der ZJ ist das soeine Sache, in unserem Teil sind kleinere "Unstimmigkeiten", im christlichen Teil sind dann massive Fehler, wenn man es mit dem griechischen text vergleicht. Das machen sie um ihre Lehren zu rechtfertigen.''
    Auf die kleineren Unstimmigkeiten möchte ich jetzt nicht eingehen doch was die sogenannten Fehler der christlichen Schriften betrifft möchte ich nur folgendes sagen, prüfe doch mal ob das was sie (Katholiken, Evangelisten...)lehren(Dreieinigkeit, Hölle...)mit den hebräischen Schriften im einklang sind. Und wieviele von ihnen leben im einklang mit dem was sie Lehren? Die meisten Kriege führten und führen die die behaupten Christen zu seien oder Gott zu kennen.

    AntwortenLöschen
  6. B"H

    @Levent

    Das oberste Gebot ist eigentlich dass, womit G - tt die Zehn Gebote beginnt. Wobei die Zehn Gebote in der Originalfassung der Thora wesentlich mehr beinhalten als in anderen Religionen angedeutet wird.

    "Ich bin der Herr, Dein G - tt, der Dich (den Juden / die Juden) aus Aegypten herausfuehrte (siehe Exodus / Schemot 20:2, Parashat Yitro).

    Im Judentum ist man nicht verpflichtet G - tt zu lieben, doch man sollte Ihn anerkennen und Seine Existenz nicht verleugnen !

    Zur Faelschungen der Kirche empfehle ich Dir einen anderen Artikel von mir:

    http://hamantaschen.blogspot.com/2009/03/falschungsdelikte-wie-die-kirche-die.html

    AntwortenLöschen