Donnerstag, 13. September 2012

Sam Bacile's "THE MUHAMMAD MOVIE"

B"H

Niemand weiss, wer der Filmemacher des aktuellen Anti - Mohammed - Streifens ist, welcher derzeit Abertausende Hits verzeichnet. Laut der internationalen Presse handelt es sich bei dem Synonym "Sam Bacile" jedoch um keinen Israeli. Die arabische Welt flippt aus und der Filmemacher tauchte unter.


Kommentare:

  1. Das Filmchen ist seit 2.Juli auf YouTube zu sehen - die Empörung darüber gab's jedoch pünktlich zum 11.September. Nicht nur den USA, selbst europäischen Zeitungen dämmert es langsam, dass dieser Film nur ein billiger Vorwand für eine lange geplante Machtdemonstration der Salafisten war - nichts weiter. Das ist nur ein Vorgeschmack darauf, was wir noch alles mit den Salafisten erleben werden!

    Bedeutung hat dieser Film eigentlich nur für all jene, die jetzt begierig irgendwelche "die armen, unschuldigen Muslime sind doch nur von den Juden provoziert worden"-Geschichten stricken werden - aber alles andere hätte es auch ohne dieses Filmchen gegeben.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Ich war gestern abend mit Freunden aus und habe erst von denen vom Film erfahren. So besonders finde ich ihn nicht. Sagen wir: Einmal ansehen reicht. Allerdings wuerde ich mich nicht wundern, wenn der Film weltweit auf dem Index landet. Viele Moslems verlangen ja jetzt schon ein Filmverbot.

    AntwortenLöschen
  3. Offen gesagt interessiert mich der Film kein bisschen. Er ist ein Ablenkungsmanöver, zu dem Zweck, davon abzulenken, dass die Angriffe auf US-Einrichtungen lange geplant waren.

    Aber mich entsetzt, wie viele darauf hereinfallen: Die halbe Welt debattiert jetzt hysterisch über einen völlig bedeutungslosen Film und - schwupps - sind aus Tätern mal wieder Opfer gemacht worden.

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Mich interessiert der Film genau so wenig und wenn sich Moslems aufregen: Was mussten und muessen sich Juden alles gefallen lassen, wenn antisemitische Filme ueber sie gedreht werden (wie in der Tuerkei, im Libanon, in Gaza / Ramallah oder im Iran).

    Anscheinend soll aus dem Kurzfilm so eine Art FITNA hochsterilisiert werden.

    AntwortenLöschen
  5. B"H

    In Israel kann ich das Video immer noch anschauen, aber in Deutschland scheint das Video von der GEMA gesperrt worden zu sein.


    https://netzpolitik.org/2012/unschuld-der-muslime-youtube-zensiert-anti-islamischen-film-in-agypten-und-libyen/


    Lasst mich wissen, ob Ihr den Film in D noch anschauen koennt oder nicht ...

    AntwortenLöschen
  6. Ja, man kann dieses Filmchen in Deutschland immer noch sehen.

    Schon spannend, wie die ganze Welt brav mitspielt, wenn Salafisten einen Vorwand zur Gewalt konstruieren: Denn hätte das ägyptische Salafisten-TV dieses Filmchen nicht gezeigt, wüsste der islamische Mob vermutlich bis heute nichts davon - und der Rest der Welt wohl auch nicht!

    AntwortenLöschen
  7. B"H

    Trotzdem schlage ich Euch in Deutschland vor, den Film anzuschauen, solange es noch geht. Vielleicht ist ja morgen schon alles gesperrt.

    Meiner Meinung nach nutzen demonstrierende Moslems wie in Aegypten oder dem Jemen nur als Vorwand, aber die Welt spielt halt mit, weil die Angst hat.

    AntwortenLöschen
  8. Alle Welt debattiert darüber, wer dieses Filmchen zu verantworten hat: Neueste (Verschwörungs-)Theorien der deutschen Links-Presse besagen, dass christliche "Islamhasser", die eine jüdische bzw. israelische Identität vorgetäuscht haben, dafür verantwortlich sein sollen. Wenn's nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen.

    Wer aber diejenigen waren, die dieses Filmchen pünktlich zum 11.September "gepusht" und vermarktet haben, geht in dieser Geschichte leider völlig unter:

    http://www.fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/09/wenn-salafisten-mit-dem-stockchen-werfen.html

    AntwortenLöschen
  9. B"H

    Ein aegyptischer Kopte drehte den Film bereits vor sechs Monaten, doch die Krawalle gingen erst jetzt los.

    AntwortenLöschen
  10. Hier hast Du die Erklärung dazu:

    http://zettelsraum.blogspot.de/2012/09/marginalie-wie-begann-die-affare-um-den.html

    AntwortenLöschen
  11. In 15 Minuten soll es übrigens in der ARD eine einstündige Diskussion über das Mohamed-Video bzw. darüber geben, wie in Deutschland darauf reagiert wird. Da die deutschen Muslime schon indirekt mit Krawall drohen, könnte das interessant werden.

    Schau morgen einfach mal auf der ARD-Webseite unter "Menschen bei Maischberger" nach - da dürftest Du dann das Video dazu finden. Und die TV-Kritik gibt's natürlich auf meinem Blog!

    AntwortenLöschen
  12. ich muss abwarten, ob die sendungen auf youtube als video erscheinen. ich habe zwar mein eigenes internet in meiner wohnung, aber auf einen fernseher verzichte ich lieber. da hocke ich lieber im sessel und lese ein buch.:-)))

    AntwortenLöschen
  13. Geht auch ohne "YouTube", hier müsstest Du die Sendung morgen finden:

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/311210_menschen-bei-maischberger

    Und die TV-Kritik dazu findest Du natürlich hier:

    http://www.fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/09/menschen-bei-maischberger-marchen-und.html

    Für deutsche Verhältnisse war es eher eine gute Sendung - finde ich zumindest. Allerdings wurde nicht darüber gesprochen, dass die deutschen Muslim-Verbände vor Straßenschlachten gewarnt haben, falls das Mohamed-Filmchen gezeigt wird. Für mein Verständnis war das mehr eine Drohung als eine Warnung!

    AntwortenLöschen
  14. B"H

    Danke fuer die Links !
    Ich muss sagen, dass sich der Normalo - Israeli fuer den Muhammad Film und die Ausschreitungen weniger interessiert, denn in Israel sind fast alle mit den derzeitigen hohen jued. Feiertagen beschaeftigt. Und Randale gegen Juden und die westliche Welt finden, seitens radikaler Muslime, immer statt. Deswegen zeigt sich in Israel niemand davon beeindruckt.

    AntwortenLöschen