Donnerstag, 29. Juli 2010

Netanyahu feierte trotz toter Soldaten



Die mit dem Hubschrauber verunglückten sechs Soldaten.

B"H


Am Montag verunglückten sechs israelische Soldaten mit ihrem Hubschrauber bei einer Militärübung in Rumänien. Mit an Bord und somit weiteres Unglücksopfer war ein rumänischer Beobachter. Um 16.00 Uhr nachmittags wusste Verteidigungsminister Ehud Barak Bescheid und kurz nach 18.00 Uhr war Premier Benjamin Netanyahu informiert. Aber anstatt zu trauern feierte Netanyahu ausgelassen und in Partystimmung den 19. Geburtstag seines Sohnes Ya'ir.


Das sind die heutigen Schlagzeilen in Israel. Das Land trauert und unser Premier gibt einmal wieder den Deppen. Hinzu kommt, dass Ya'ir Netanyahu, der gerade seinen Pflichtdienst in der Armee absolviert,von der Party abgeholt wurde und zu einer 10 - tägigen Strafe seines Batallions verdonnert wurde. Grund: Befehlsverweigerung.


In Israel wird eh mächtig über Ya'ir gelaestert, der dieser eigentlich in der Armee gar nichts tut, ausser von Bodyguards bewacht zu werden. Seine Verwandten waren Kriegshelden und nun schaue man auf den Neffen. Den Höhepunkt bietet die Geburtstagsfeier am Montag. Soldaten sterben und Dummchen Ya'ir feiert bei Mama.


Details:


http://www.worldofjudaica.com/jewish-news/israel/during-the-helicopter-crash-in-romania-celebration-at-the-netanyahus/465/52/


http://www.israelpolitik.org/2010/07/27/faces-of-the-idf-six-killed-in-mondays-helicopter-crash-in-romania/

Kommentare:

  1. Ich verstehe die Aufregung nicht. Das war doch sicher eine Privatparty und keine öffentlich/staatliche Angelegenheit. Warum soll er den Geburtstag seines Sohnes also nicht feiern. Ich bin mir sicher, es sterben jeden Tag Israelis auf tragische Weise. Demnach dürfte Bibi niemals eine Party besuchen.

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Nee, die Netanyahus machten die Feier zum oeffentlichen Event mit vielen Prominenten aus Politik, Wirtschaft, dem israel. Show Business sowie einigen, ihnen zugeneigten, Journalisten.

    AntwortenLöschen