Donnerstag, 5. Juli 2012

Gesundheit

B"H 

Unsere Gesundheit ist bekanntlich mehr wert als alles Geld der Welt. Immerhin befinden wir uns nicht mehr in der Zeit der Generation des Noach. Vor der Flut als die damaligen Erdbewohner noch einen anderen DNA besassen als wir heute. Erst nach der Flut änderte G – tt den menschlichen DNA und so kommt es, dass wir heute nicht mehr 500 oder 600 Jahre alt werden. 

Was sich mit dem DNA ebenfalls änderte, ist die Tatsache, dass die Menschheit seit der Flut an Krankheiten leidet. Zuvor gab es keine Kranken und wer letztendlich starb, der fiel einfach tot um. Ohne jede Vorzeichen, ohne alles. 

Obwohl ich mich manchmal zurück in die Zeiten des Noach und seiner Arche wünsche, ist dies, realistisch betrachtet, keine so gute Idee, wie uns der Talmud Sanhedrin lehrt. Die Gesellschaft verstand sich weniger auf moralische Werte und alles endete letztendlich im Chaos. 

Seit ein paar Monaten schon leide ich an Schmerzen in Knie und Fuss. Zuerst dachte ich, es lege an den Schuhen, dann an der Tatsache, dass ich in Tel Aviv tagsüber viel zu lange auf den Beinen war … und und. Was sucht man nicht alles für Ausreden ? Am Schluss half alles nichts mehr und als ich im Mai wieder nach Jerusalem zog, ging ich zum Orthopäden. Nach einigem Röntgen sowie CT – Scan kam die erste Analyse, doch um ganz sicher zu gehen, wurde ich zum Kniespezialisten überwiesen. Bei dem war ich diese Woche und heraus kam, dass mein Knie völlig in Ordnung ist, aber mein Fuss nicht. Da ich, wenn ich Schmerzen im Fuss habe, manchmal humpele, kommt zu viel Gewicht auf das Knie, was am Ende die Schmerzen verursachte. Der Fuss wird ab sofort per Physiotherapie behandelt, was mindestens zwei Monate dauern wird. Die erste Session hatte ich schon heute. Immerhin bin ich froh, keine Operation am Knie oder so was in der Art vor mir zu haben, denn die ersten Analysen sahen nicht besonders vielversprechend aus. Am Ende aber gibt es, trotz Physiotherapie, doch noch ein kleines Happyend und die verschriebenen Tabletten halfen von der ersten Einnahme an. 

Der Physiotherapeut (ein Haredi - ultra - orthodoxer Jude) meinte, dass wir zuerst einmal die Ursache für meine gelegentlichen Schmerzen finden müssen. Mein Fussproblem wird mit 50 % der Bevölkerung geteilt, doch die Frage ist, was bei mir den Anlass für die Schmerzen gibt. Und so gehe ich noch einige Wochen einmal pro Woche zum Physiotherapeuten Ursache suchen. 

Kommentare:

  1. Liebe Miriam,
    vielleicht hat G'tt die Pläne in sofern geändert, dass wir bis zur Vollendung von Geist und Seele nicht 500 bis 600 Jahre an einem Stück alt werden, sondern in Etappen an Geist und Seele reifen können. Du weist wir sind aus dem Licht geboren und kehren dorthin zurück.
    Dir gute Besserung! Ich bin begeistert über deine Berichte aus dem Leben in Israel und verstehe in kleinen hömeopartischen Dosen mehr und mehr wie Land und Leute leben. Da kann ich meine Reiseführer über Israel wieder in die Bibliothek bringen. Du bist einfach näher an den Ereignissen und der Einblick in das Alltagsleben der Menschen fasziniert wirklich!
    Das alles nach dem Beruf zusätzlich zu leisten verdient allen Respekt.Ich freue mich jeden Morgen ein wenig in deinem Archiv zu kramen.
    Freundliche Grüße, Gerhard Dröge

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Hallo Gerhard,

    um es ganz genau zu auszufuehren: Da die Generation des Noach so ziemlich alles zerstoerte, was nur zu zerstoeren war, war die Veraenderung des DNA durch G - tt eine Strafe oder vielleicht auch eine Vorsichtsmassnahme. Zwar steht im Talmud, der Grund fuer die Flut sei das Vergehen des Diebstahles gewesen. Ich persoenlich sehe einen anderen Grund in der Flut: Naemlich dass die damaligen Menschen Sex mit allem hatte, was sich bewegte. Selbst mit Tieren. Und ferner war es aufgrund des unterschiedlichen DNA damals noch moeglich, von einem Tier schwanger zu werden. Wie die Menschen oder jeweiligen Babies, die so geboren wurden, aussahen, kann sich jeder selbst ausmalen. Seit der Flut und der Aenderung des DNA wird keine Frau mehr von einem Tier schwanger.

    Ziemlich wilde Zeiten damals.:-)

    Ich weiss nicht, ob ich der perfekte Reisefuehrer bin, denn ich komme ja nicht ueberall hin.:-)))) Allerdings werde ich dennoch etwas mehr herumfahren. Naechste Woche, u.a., zu IKEA, obwohl das nicht unbedingt als Reise gilt.:-)))) Aber vielleicht ist ja IKEA Israel fuer einige Leser interessant. Hierzulande gibt es zwei Filialen: Eine in Netanya und eine weitere in Rishon LeZion.

    _______________________________________


    Uebrigens, da es immer Leser gibt, die einen Beweis wollen: Meine Angaben koennen im Talmud Traktat Sanhedrin 105 eingesehen werden. Das nur so nebenbei.:-)

    AntwortenLöschen